Montag, 1. Februar 2016

Filmstart "Wie Brüder im Wind"

Dank einer Kooperation mit den Terra Mater Factual Studios hatten meine Frau und ich am vergangenen Freitag die Gelegenheit den gerade in Deutschland gestarteten Film "Wie Brüder im Wind" im Cineplex-Kino in Limburg zu schauen. Aufgrund des beeindruckenden Trailers hatte ich recht große Erwartungen an den Film. Auch das "Making of" hat mich geradezu fasziniert. Um die faszinierenden Naturaufnahmen zu drehen, hatte die Filmcrew in den Bergen Südtirols einiges auf sich genommen.


Um es vorweg zu nehmen: meine Frau waren und ich waren uns bei der Bewertung des Films am Ende nicht ganz einig. Die Vorstellung begann um 15:00 und naturgemäß war um diese Zeit der Kinosaal nicht gerade überfüllt. Der Film beginnt mit der Geburt eines Adlerkükens und schon gleich zu Anfang begeistern mich die Naturaufnahmen in der wunderschönen Südtiroler Bergwelt. Das Adlerküken fällt später im Kampf mit seinem Bruder aus dem Nest und wird quasi in letzter Minute vom 12-jährigen Lukas (gespielt von Manuel Camacho) gefunden.

Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen dem Adler, dem Jungen sowie mit dem Förster (Jean Reno) der bei der Aufzucht des Adlers hilft und übrigens den Film auch in "Erzählform" begleitet. Bis dahin fehlten auch mir, abgesehen von den schon erwähnten fantastischen Landschafts- und Tieraufnahmen, ein wenig die Highlights. Als aber schließlich der Adler das Fliegen gelernt hat und zum ersten Mal abhebt, entlockt dies mir ein Tränchen. Von nun an hat der Film mich für sich eingenommen...

Aus der "Adler-Perspektive" erlebt man den harten Überlebenskampf von Mensch und Tier in der rauhen Bergwelt. Obwohl es sich um einen Familienfilm handelt, wird nicht ausgespart, dass ein Adler nun mal ein Raubtier ist und, um sich zu ernähren, andere Tiere schlagen muss. Wie es mit Lukas, seinem Vater, dem Förster und dem Adler weiter geht, möchte ich hier nicht "spoilern" aber für mich wurde der Film immer spannender und herzzerreißender. Als Mann weint man ja normalerweise nicht... mir ist das aber gleich mehrfach passiert. Ich könnte also nicht behaupten, dass der Film mir nicht gefallen hätte.


So... "na ja" sagt allerdings meine Frau. Ihr war die Story mit den gerade mal 4 Schauspielern einfach ein wenig zu dünn. Wahrscheinlich kann man darüber auch geteilter Meinung sein. Was die Bilder betrifft, so pflichtet sie mir allerdings bei.


Man muss sich also sein eigenes Urteil bilden. Vorsicht: für alle die auf Action, Klamauk, Hochspannung und großes Zinnober stehen ist der Film eher nichts. Wer aber Naturaufnahmen mag, wer auf ein wenig Herz-Schmerz steht und wer Tiere und die Berge liebt, der ist hier genau richtig. Dies sieht auch die "Deutsche Film- und Medienbewertung" (FBW) und erteilt dem Film das Prädikat "besonders wertvoll". Ein Film für die ganze Familie!

Fakten:
Filmstart - 28.01.2016
Schauspieler - Manuel Camacho, Jean Reno, Tobias Moretti, Eva Kuen
Regie: Gerado Olivares und Otmar Penker
Dauer: 98 min
FSK: 6
Prädikat "Besonders wertvoll" der Deutschen Film- und Medienbewertung

Die Terra Mater Factual Studios haben mir die Kinokarten für die Filmbewertung kostenlos zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Diese Kooperation hatte allerdings keinerlei Einfluss auf meine Bewertung.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und mir somit Verpflichtung beim Verfassen all meiner Berichte. Aus diesem Grunde habe ich den Outdoor Blogger Codex unterzeichnet.

Freitag, 22. Januar 2016

Die schöne Nister - Wandermulti durch die Kroppacher Schweiz

Viel Schnee und Sonnenschein... eine Mischung die eine Wanderung zu etwas besonderem macht. Bei uns in Limburg sieht es mit Schnee ja meist etwas mau aus. Aber im Westerwald ist das schon etwas anderes. Und so nutzten wir gestern einen freien Arbeitstag meiner Frau um die Kroppacher Schweiz zu erkunden. Unsere Wahl viel auf den Wandermulti "GC49D8Q - die schöne Nister" der mit der Rundwanderung in der Kroppacher Schweiz fast komplett deckungsgleich ist. Diesen Track sollte man sich auch herunterladen, denn die Wanderstrecke ist nicht komplett durchgängig ausgeschildert und so tut man sich leichter den Weg zwischen den Wegpunkten zu finden.

Ein sehr origineller Baum begrüßt uns am Start

Samstag, 16. Januar 2016

GEWUM-Lounge Ausgabe 01/2016

Zu meinen guten Vorsätzen für 2016 gehört, dass ich Euch wieder regelmäßiger in die GEWUM-Lounge einladen möchte. Nachdem es im letzten Jahr gerade einmal 5 Ausgaben gewesen sind, bleibe ich in diesem Jahr dran und präsentiere Euch, wie es sich gehört, gleich im Januar Ausgabe Nr. 01. Also macht es Euch in der Lounge bequem. Viel Spaß beim Schmökern!

Geocaching

Eine Umfrage mit Gewinnspiel läuft zur Zeit auf meinem Geocaching-Blog Cachoholic. Dort frage ich Euch: Welcher Cachetyp bist Du?. Die Ergebnisse sind bislang recht interessant. Beispielsweise liegen "Lost Places", "Tradirunden mit Bonus" und die von mir so geliebten "Wandercaches" sehr gut im Rennen. Also einfach mal reinschauen, Umfrage und Gewinnspiel laufen noch bis zum 08.02.2016.

schaut einfach mal bei Jörgrain, äh... Jörg rein!
Und wieder einmal hat es ein "Project" zum GIGA-Event geschafft. München 2014,  Xanten und Mainz in 2015... und nun ist auch Essen mit dem Project Glückauf 2016 GIGA. Allen Unkenrufen zutrotz wächst die Geocaching-Fangemeinde weiter und weiter.

Durch diese (Geocaching-Fangemeinde) geht momentan wieder ein Aufschrei, denn ab dem 02. Februar 2016 ist kein HTML im Geocaching-Log mehr möglich. Ich bin gespannt welche Auswirkungen diese Sicherheitsmaßnahme von groundspeak, vor allem auch auf schon bestehende Logs hat. 

Project GC benutze ich sehr unregelmäßig. Hauptsächlich dient es mir dazu, unser Geocaching-Profil mit einer erweiterten Statistik aufzuhübschen. Aber Project GC kann noch viel mehr. Die "schweigende Mehrheit" berichtet im Blog über die ersten Erfahrungen (als zahlendes Mitglied) mit Project GC.

Um ein weiteres Projekt tut es mir besonders leid: wie der Seitenbetreiber in seinem Blog berichtet, wird tb-rescue.com Ende Januar eingestellt. Damit besteht wohl für unsere Goleo-Coin endgültig keine Hoffnung mehr.

Wandern

Regelrecht geflasht haben mich die Bilder welche Alexandra von "Levart World" in ihrem Bericht über eine Wanderung durch die Tigersprungschlucht in China präsentiert. Wer bekommt da nicht Lust den Rucksack zu schnüren?

Unsere Sonntags-Tour wird wohl weit weniger spektakulär aber trotzdem freue ich mich darauf. Wir werden am IVV-Wandertag in Runkel teilnehmen. Es ist unsere erste Volkswanderung. Vielleicht wisst Ihr ja schon, dass ich in diesem Jahr am "Oxfam-Trailwalker" teilnehmen möchte. Da muss ich mich ein wenig mehr vom Geocaching weg aufs reine Wandern verlagern. Neben Spenden fehlt unserem "Wrightsock-Team" übrigens noch ein laufender Blogger, oder bloggender Läufer? Wenn Du Blogger bist und Lust auf eine besondere Herausforderung hast: einfach melden!

Outdoor allgemein

Ok, seit ich im Ruhestand bin, betrifft mich das Problem nicht mehr ganz so arg. Aber meine Frau gehört ja noch zur arbeitenden Bevölkerung. Und wenn wir was gemeinsam unternehmen wollen, braucht sie natürlich Urlaub. Wie man seinen Urlaubsanspruch optimal timen und ausnutzen kann, zeigt Katrin mit ihrem Artikel über die Brückentage 2016. Sie ist übrigens "viel unterwegs". 

Und wer viel draußen unterwegs ist, möchte natürlich von seinen Wanderungen auch tolle Erinnerungen in Form von Bildern mitbringen. Wie dieses auch Einsteigern gelingt, beschreibt Christian in "Die 10 ultimativen Einsteiger Tipps in die Outdoor-Fotografie".

Damit verabschiede ich mich und hoffe, dass Ihr Euch in der GEWUM-Lounge wohl gefühlt habt und das für jeden etwas interessantes im Angebot war. 

Bis bald im Wald! Oder wieder in der Lounge... Euer Jörg

P.S.: Alle Ausgaben der Lounge findet Ihr unter dem Label Lounge

Dienstag, 5. Januar 2016

Auf Räubertour durch die Wirtshäuser des Spessarts

Den Jahreswechsel mit guten Freunden begehen, was gibt es schöneres? Und so machten wir uns an Silvester zusammen mit dem Team hanfri auf den Weg in den Spessart. Nach einem kurzen Stadtbummel durch die romantische Altstadt von Lohr am Main checkten wir im Hotel Adler in Lohr-Steinbach ein und verbrachten einen feucht-fröhlichen Abend mit leckerem Essen und einer Partie Toc Toc. Toc Toc.. dieses Spiel sollte uns noch eine Weile begleiten. Ähnlich wie Mensch-Ärger-Dich-Nicht jedoch mit viel mehr Möglichkeiten. Das Damenteam bestehend aus han und Doris hatte natürlich keine Chance gegen das aus fri und mir bestehende Herrenteam!

"Schneewittchenschloß" in Lohr am Main
Am nächsten Tag war dann Ausnüchtern angesagt. Es war zwar naß-kalt aber immerhin regnete es nicht. Die Cacheserie Ali Baba und die 40 Räuber stand auf dem Programm. 40 Tradis und der dazugehörige Bonus verteilt auf 10 km... normalerweise sind solche Powertrails ja nicht

Dienstag, 29. Dezember 2015

Rutscht gut rein mit den Events in der Homezone!

Wie ich angekündigt hatte, befindet sich GEWUM! zwischen den Jahren im Notbetrieb. Gerade habe ich aber nochmal die Geocaching-Events in der Homezone aktualisiert. 


Dieser Jahreswechsel ist für viele Geocacher ein Ansporn ein Geocaching-Event zu besuchen, da Groundspeak zwei Souvenirs ausgelobt hat. "Das Goodbye 2015" und das "Hello 2016" Souvenir kann man sich verdienen, indem man am 31.12.2015 bzw. am 01.01.2016 ein Event besucht oder einen Gecoache findet. Und was gibt es schöneres, als mit guten Freunden das Jahr ausklingen zu lassen?

In der Limburger Homezone (45 km rund um Limburg) habt Ihr an Silvester 5 Gelegenheiten an einem Event teilzunehmen und am Neujahr stehen noch einmal zwei Events an. Hier nochmal der Link zum Eventkalender, Wenn Ihr auf das entsprechende Event klickt, findet Ihr weitere Infos und vor allem unter "mehr Details" auch den Link zum Listing.

Ich wünsche allen Eventteilnehmern, aber auch allen anderen Lesern, einen guten Rutsch und alles Gute für 2016!

Bis bald im Wald! Oder auf einem Event...

Euer Jörg

online_banner_unterstuetze_unser_team