Montag, 31. Dezember 2012

Der letzte Post des Jahres

Wahnsinn! 30.000 Seitenzugriffe und über 150 facebook-likes - Ihr seid einfach der Hammer Leute!



Das ist viel mehr, als ich mir ursprünglich vorgestellt hatte. Bleibt mir nur noch folgendes:


Das Team JoergTh wünscht Euch allen

einen Guten Rutsch

und Alles Gute im Neuen Jahr! 

Freitag, 28. Dezember 2012

GEWUM Highlights 2012

Ich hatte es ja in meinen Weihnachtsgrüßen schon angedroht: Auch ich möchte Euch in meinem Blog meine ganz persönlichen Highlights 2012 vorstellen. 

Januar 2012

Der Januar war total langweilig, es gab ja GEWUM noch gar nicht. Aber Ende Januar reiften dann die ersten Gedanken: wie soll mein Blog heißen, worüber schreibe ich, und... und... und...

Februar 2012

Tataaaa! Pünktlich zum 1. Februar ging GEWUM mit dem Blogpost "JoergTh jetzt auch als Blog" online! Und dann war ich im Februar sehr fleißig. 15 Blogbeiträge. Mein Highlight im Februar: "Brexbachtal statt Karneval" - Eine tolle Wanderung, die meine Frau und ich von Grenzau aus unternommen haben und gefühlt irgendwie auch der eigentliche Start des Blogs. 

März 2012

Die Entscheidung für das Highlight März fällt mir auch relativ leicht. "Lost Lahnradweg" war ein

Montag, 24. Dezember 2012

Heilig Abend - und kein weißer Fleck!

Kein weißer Fleck zu Weihnachten? Nein, damit meine ich nicht nur, dass es im Moment nicht die geringste Spur von Schnee in der Region gibt sondern auch, dass wir heute mit dem Cache "der Einsame" das letzte weiße Fleckchen im 366-Tage Grid grün gemacht haben. Über dieses Projekt hatte ich ja schon im Blogbeitrag "366 - sind wir nicht alle ein bisschen Bluna" berichtet. Kein weißer Fleck in der Natur ist ja fürs Geocachen sehr praktisch, da kann man wenigstens nochmal losziehen und alles ist zu finden. Aber kein weißes Kästchen mehr in der Statistik, das ist doch mal ein Mega-Weihnachtsgeschenk! 


Auch Euch wünschen wir solch tolle Geschenke! GEWUM wünscht allen Lesern und Freunden Frohe Weihnachten! Heiligabend kann auch ohne Schnee ein wunderschöner, besinnlicher Tag sein. Wenn alles wie geplant läuft, werd ich mich noch in diesem Jahr nochmal mit einem kleinen, persönlichen Jahresrückblick an dieser Stelle melden!

Liebe Grüße vom Team JoergTh aus dem schönen Hessen!

Dienstag, 18. Dezember 2012

GEWUM Lounge Ausgabe 08/2012

Die Vorweihnachtszeit, Zeit der Besinnlichkeit.. aber auch der Rennerei, der Weihnachtsfeiern und der Weihnachtsmärkte. Und früh dunkel wird es auch noch. So hat man als Berufstätiger kaum Zeit für größere Wander- oder Geocachingtouren. In Ermangelung solcher Erlebnisse möchte ich Euch hiermit die achte Ausgabe der GEWUM Lounge präsentieren und in bewährter Art und Weise auf lesenswertes aus der vernetzten Welt aufmerksam machen.

Weihnachtsmarkt in Bochum
Als Geocacher seit ihr bestimmt auch Kummer mit den Geocoins und Travelbugs gewohnt. Irgendwie hab ich den Eindruck das diese immer öfter weg kommen. Abgesehen davon, dass die kleinen Münzlein nicht billig sind, haben sie für uns einen viel höheren ideellen Wert. Und deshalb ist es fast als ob ein geliebtes Haustier stirbt wenn diese Wanderer irgendwo verschollen gehen. "emilaus" aus Baden-Württemberg hat darum eine Geocoin-Ruhestätte eingerichtet in der verlorene Coins oder Bugs per "write note" abgelegt werden dürfen.

Immer Ärger mit dem Reviewer? Nein, so schlimm ist das ja nun doch nicht. Wir sollten alle daran denken, dass diese ehrenwerten Cacherkameraden ihren schwierigen Job unentgeltlich und nach besten Wissen und Gewissen machen. Auf der Seite der deutschen GC-Reviewer, welche im übrigen immer sehr interessant ist, wurde Anfang Dezember die Änderung der Zuständigkeitsbereiche der Reviewer bekannt gegeben. Dort ist ersichtlich, welcher Reviewer wahrscheinlich Euren nächsten Cache freischaltet (oder auch nicht).

Bestimmt ist Euch schon aufgefallen, dass Groundspeak die Geocaching-Seite etwas umgestaltet hat. Wer findet, dass die Icons nun etwas trist aussehen, kann sich im Blog von FerrariGirlNr1 schlau machen. Dort kann man ein Greasemonkey-Script herunterladen mit Hilfe dessen man die Seite wieder bunter machen kann. Hab es selbst noch nicht ausprobiert.

Gute Karten sind für Wanderer und Geocacher unverzichtbar. Anfang Dezember ist das November Update OSM von kleineisel erschienen. Über facebook wurde ich auf eine Seite aufmerksam, auf der man Karten für Reiter und Wanderer herunterladen kann. Hier werden Garmin-fertige Karten nicht nur für Deutschland sondern auch für große Teile des übrigen Europas angeboten. Diese Karten basieren ebenfalls auf der OSM und sind kostenlos, sofern man sie nicht fertig installiert auf einer microSD im Shop kauft. Außerdem findet Ihr auf der Seite eine gute Installationsanweisung.

Fehlt eigentlich nur noch das richtige Wetter um nach draußen zu gehen, oder? Wer sich über die Wetterlage informieren möchte, sollte sich unbedingt mal im Geocaching-Handbuch umsehen. Hier stellt Andreas interessante Wetter-Apps vor. Eine Garantie für eine regen- oder schneefreie Wanderung wird hier allerdings nicht gegeben!

So, das soll es mal wieder für heute gewesen sein. In der Hoffnung, dass Ihr bereits alle Geschenke beisammen habt, wünsche ich Euch allen eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit. Obwohl - sollen wir uns Gedanken um Weihnachten machen? Vorher geht ja noch die Welt unter... Zu diesem Anlass gibt es ja bereits einige "Weltuntergang-Events" in der Geocaching-Szene. 

Bis bald im Wald - oder auf dem Weihnachtsmarkt ;-)

Euer Jörg

Dienstag, 11. Dezember 2012

Wintercaching in Weilburg

Was macht man an einem so verschneiten Sonntag wie dem letzten? Natürlich cachen.... eigentlich hatten wir ja zusammen mit dem Team hanfri und dem Team holzmini geplant ein Stück des Lahnwanderweges weiter zu gehen. Aber das fiel dann aufgrund der Wetterlage aus. Also nahmen wir den Zug nach Weilburg, ein paar Stadtcaches, das war doch genau das richtige. 8 Caches wollten wir finden, 6 sind es dann geworden. An einem haben wir uns ganz besonders die Zähne ausgebissen. Da der Cache GC2YPTM - Klein & Gemein XV -RAL 1032- lag strategisch günstig mitten im Ort so dass wir hier drei oder viermal vorbei kamen und jedesmal natürlich auch suchen mussten... ohne Erfolg! Ganz schön knifflig. 6 Geocacher mit zusammen weit über 8000 Funden und dann das. Und natürlich war auch gerade kein Telefonjoker erreichbar. Man muss auch mal verlieren können. 

Klein und so gemein, da war guter Rat teuer....
ja, den Briefkasten haben wir auch genauestens inspiziert!

Aber trotzdem hatten wir viel Spaß in dem schönen Städtchen. Weilburg hat einiges zu bieten, ein Schloss, eine Feuerwehr, die Polizeistation, die Lahn und ein Tempelchen hoch über dem Fluss (mit Cache, der sich uns aber auch nicht zeigen wollte).

Mittwoch, 5. Dezember 2012

TIME TO SAY GOODBYE!

Wir müssen uns verabschieden! Nein, keine Sorge... nicht vom GEWUM-Blog, das wäre doch zu traurig, oder? Der Abschied den ich hier meine fällt mir doch um einiges leichter. Gestern wurde im Groundspeak-Forum angekündigt, dass die sogenannten challenges in den nächsten Tagen eingestellt werden. Ehrlich gesagt: das treibt mir nicht gerade die Tränen in die Augen. 

Unsere bislang einzige challenge, nicht
schön aber selten
Die challenges haben noch gar kein so langes Leben. Im August 2011 wurden die ersten quasi als Nachfolger der "virtual caches" veröffentlicht. Um eine challenge zu absolvieren musste man zumeist an einer vorgegebenen Stelle eine Aufgabe absolvieren. Zum Beispiel sich auf der Treppe vor dem Rathaus von Fritzlar fotografieren lassen, auf einem Outdoor-Spielplatz ein paar sportliche Verrenkungen machen oder einfach sein Lieblingsbild von Diez an der Lahn einreichen. Letzteres ist die einzige challenge die das Team JoergTh bislang und wahrscheinlich auch jemals absolviert hat. Irgendwie hatten wir da keinen Spaß dran, darüber hinaus gab es ja auch kein einziges Pünktchen in der allgemeinen Geocaching-Statistik. 

Wahrscheinlich ist dies auch der Grund für die Erfolglosigkeit dieser Spielform des Geocachens. Und natürlich fehlt einem auch der Spaß an der Suche. Seit gestern können nun keine challenges mehr erstellt werden, in den nächsten sieben Tagen werden auch sämtliche Spuren bisheriger challenges von der Plattform verschwinden. All denjenigen, die jetzt traurig darüber sind, möchte ich an dieser Stelle nochmals das waymarking empfehlen. Auch hier muss nichts gesucht werden, die Spielidee ist ähnlich und in der Limburger Ecke sind mittlerweile einige neue waymarks online.

Möchtet ihr noch ein bisschen mehr zum Thema erfahren? Dann schaut ruhig mal beim GOCacher oder bei den geolemmingen rein. Ich wünsche Euch einen schönen Nikolaustag und für alle, die den Post erst nach dem 06.12. lesen eine besinnliche Vorweihnachtszeit! Bis bald im Wald!

Euer Jörg

Dienstag, 27. November 2012

GEWUM LOUNGE AUSGABE 07/2012

Raider heißt jetzt Twix? 

Kreuzkapelle Bad Camberg - schon seit 2001 "becachet"
Die etwas Lebenserfahreneren unter Euch wissen mit dem Spruch sicherlich noch etwas anzufangen. Und warum passt er jetzt hier? Na ja, ihr habt es gesehen. Ich habe den Blogcast in Lounge umbenannt. Der Definition nach ist ein Blogcast eine Art Blogpost mit Audioanteilen und da ich wie Euch bestimmt schon aufgefallen ist überhaupt nicht mit solchen Audioschnippseln arbeite, passt die Bezeichnung nicht so recht. Doch wie soll ich das Kind nun nennen? Blogstückchen, Geblogsel, Lounge? Ich hab mich dann für den Namen Lounge entschieden. dazu heißt es bei wikipedia:

Als Lounge [laʊndʒ] (von engl. lounge = Aufenthaltsraum; Mehrzahl: Lounges) bezeichnet man einen exklusiven Warte- oder Aufenthaltsraum für Reisende vor allem in Flughäfen und Bahnhöfen. Auch in modernen, großen Sportstadien sind teilweise Lounges zu finden. Als Lounge oder Lobby werden auch Rezeptionsbereiche und Empfangsräume in Hotels bezeichnet. Ebenso wird Lounge als Begriff für Bars oder Teilbereiche in ihnen mit ruhiger Atmosphäre verwendet;

Ja, das passt wohl besser! Also lasst Euch ab jetzt in der GEWUM Lounge nieder und genießt den Aufenthalt. An Inhalt, Erscheinungshäufigkeit (nicht regelmäßig aber immer mal wieder) und der Numerierung wird sich nichts ändern. Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Das war auch eigentlich schon das Wichtigste, was ich Euch in dieser Ausgabe mitteilen wollte. Zwei "Netzfundstücke" habe ich aber doch noch:

Mega-Event "Project 2013"

Zum einen ein Geocaching-Megaevent der besonderen Art. Es soll im Juni 2013 im österreichischen Thalheim stattfinden. Unter dem Motto "2013 Dosen - 2013 FTF-Chancen und 2013 mal etwas ganz besonderes erleben" sollen zum Event innerhalb von 24 Stunden 2013 Geocaches gepublished werden um damit einen Rekord für das Guiness-Buch aufzustellen. Dabei sollen für alle Caches hohe Anforderungen an die Qualität gestellt werden. Mal ganz davon abgesehen wie das alles organisatorisch von statten gehen soll - ob das wohl im Sinne der Sache ist? Da hab ich doch so meine Zweifel. Aber schaut Euch das Listing ruhig selbst einmal an und bildet Euch eine eigene Meinung: GC3Q8DH Mega Event "Project 2013"

Wandertipps für die Adventszeit

Zum Thema Wandern bin ich wiedermal beim benachbarten "Westerwald-Blog" fündig geworden. Unter dem Titel "Wandertipps für die Adventszeit" hat Ulrike für Euch tolle Veranstaltungen an den Adventstagen zusammengestellt und diese mit schönen Wandervorschlägen kombiniert! Schaut ruhig einfach mal rein.

Alle bisherigen Ausgaben der Lounge (bzw. des Blogcast) findet Ihr unter dem Label "Lounge". Ich wünsch Euch einen guten Start in die Vorweihnachtszeit! 

Donnerstag, 22. November 2012

366 - sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

Heute morgen war es wieder mal soweit. Ich hatte mir den Wecker extra eine Stunde früher gestellt weil ich heute UNBEDINGT einen Geocache heben musste. So wie vor einigen Jahren, als mir ein möglicher FTF (First to Find - also quasi Erstfinder eines neuen Geocaches) keine Ruhe gelassen hatte und ich in der Morgendämmerung unterwegs war um diesen FTF einem berüchtigen FTF-Jäger der Region vor der Nase weg zu schnappen (ich war erfolgreich).

Burgruine Botenlauben - auch im Dunkeln toll
Oder damals, als ich unbedingt den Länderpunkt für Rumänien holen wollte, der einzig erreichbare Geocache Rumäniens direkt vor meinem Hotel lag aber wegen der vielen rumänischen Muggel (Nichteingeweihte) die tagsüber den betreffenden Park bevölkerten nicht zu heben war. Also hab ich es dort spät abends versucht, ich hatte das Versteck ja schon erspäht und brauchte eigentlich nur noch zugreifen. Doch auf der Parkbank direkt davor hatte sich ein Päärchen niedergelassen und es wurde wieder nichts. Also stellte ich den Wecker auf vier Uhr morgens und machte mich dann mit  der Taschenlampe auf den Weg... was würde ich bloß der rumänischen Polizei erzählen wenn sie mich so früh morgens im Park aufgreifen würde? Aber es ging alles glatt, ich habe meinen Länderpunkt Rumänien.




Doch nun zu der heutigen morgendlichen Aktion. Geocacher sind seltsame Leute und mögen Statistiken. Und was tut man nicht alles um eine Matrix zu vervollständigen? So bin ich in diesem Jahr dabei, die weißen Flecken auf meiner 366-Tage Matrix, die finden wir ja alle in unserem Statistikprofil, zu füllen. Und der 22.11. war ein solcher weißer Fleck, der musste weg. Beruflich bedingt hatte ich diese Woche tagsüber keine Zeit. Also brach ich wieder mal in aller Frühe auf und machte mich auf den Weg zur Burgruine Botenlauben in der Nähe des Hotels. Ist schon was besonderes mit Taschenlampe zwischen den alten Gemäuern umher zu schleichen, gut, dass ich nicht ängstlich bin. Und da hatte ich es dann auch gefunden, das ersehnte Döschen (GC13YN9 - Burgruine Botenlauben KG) ! Ein weißer Fleck weniger!

Jetzt fehlen mir insgesamt "nur" noch 13 Tage, alle noch in diesem Jahr lösbar. Besonders der Dezember wird noch ein hartes Stück Arbeit. Heiligabend wäre dann der letzte weiße Fleck auch Geschichte. Ich könnte mir die Matrix ausdrucken und sie mir unter den Weihnachtsbaum legen! Verrückt? Ne, nur ein wenig bluna... aber das sind wir ja alle.

Mittwoch, 14. November 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 06/2012

Lob und Tadel sind bekanntlich probate Mittel um Menschen zu einem gewünschten Verhalten zu bringen. So hab ich mir gestern einen Tadel einfangen müssen indem ich der Faulenzerie bezichtigt wurde (keine Sorge Elke, ich hab schon registriert, dass du dies mit einem Augenzwinkern getan hast). Nein, ich war nicht faul nur in den letzten Wochen beruflich ziemlich eingespannt. Elke weiß übrigens wovon sie redet, denn sie ist ja selbst wie wild am bloggen. Schaut doch einfach mal in ihren Blog "Fotografische Reisen und Wanderungen". Auf der anderen Seite hat mich auch in der letzten Zeit wieder sehr viel Lob erreicht, z.B. in Form von nun über 25.000 Seitenzugriffen und 142 "Fans" auf der GEWUM-Facebookseite

Cachetour im Herbst (bei Hübingen)
Und so ziehe ich mal wieder einen GEWUM Blogcast aus der Tasche zumal es mittlerweile in der Geocacher-, Wanderer-  und Outdoorszene wieder einige Neuigkeiten gibt, welche ich Euch nicht vorenthalten möchte.

In dem Blogpost "Nach Geocaching-Verbot: Altensteig möchte nun Geocaching-Touren anbieten" beschreibt GOCacher sehr anschaulich, wie man doch mal schnell mal seine Meinung ändern und in eine völlig andere Richtung schwenken kann. Altensteig hatte ja vor kurzem das Geocachen im Gemeindegebiet verboten nachdem man Bedenken gegen den Powertrail "Geocaching Forever" gehabt hatte. Nun hat man dort wohl die Möglichkeiten erkannt, die Geocaching für den Tourismus bietet.

GORETEX-Bekleidung ist ja unter Wanderen und Geocachern heiß beliebt. Da diese Klamotten meistens auch nicht billig sind, lohnt es sich sie entsprechend zu pflegen.

Samstag, 10. November 2012

Vinschgau Bike Trail - mit dem Rad durch die Apfelfelder

50 km mit dem Rad von Mais über Laas bis Naturns

wie Ihr ja aufgrund der Berichte über den Meraner Höhenweg wisst, waren wir dieses Jahr in Südtirol im Urlaub. Und da wir im Anschluss an die 6-Tage-Wanderung noch eine schöne Radtour gemacht haben, möchten wir Euch diese natürlich nicht vorenthalten.

"Check in" in Mals
Von Naturns aus machten wir uns mit der Bahn auf den Weg nach Mals wo wir uns an der dortigen Servicestaion von Südtirol Rad zwei Räder ausliehen. Diese Räder kann man an verschiedenen Bahnhöfen wieder abgeben. Auf unserer Tour wäre das in Schluderns, Laas oder eben in Naturns gewesen.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Meraner Höhenweg Etappe 6 - 1000 Stufen zum Finale

17 km vom Hochganghaus durch die 1000-Stufen-Schlucht bis zur Seilbahn Unterstell

wie immer können die Bilder mit einem Klick vergrößert werden

Der Morgen begrüßte uns zu unserer letzten Etappe am Meraner Höhenweg nochmals mit Kaiserwetter. Etwas wehmütig packten wir ein letztes Mal unseren Rucksack. Das Frühstück im Hochganghaus war lecker und ausreichend. Auf diese Weise frisch gestärkt und gut motiviert machten wir uns auf den Weg zurück Richtung Naturns wo sich der Kreis schließen sollte. 

strahlend blauer Himmel am frühen Morgen!
Der Start lag heute bei 1839 Höhenmetern während uns das Ziel in ca. 1300 Metern erwartete, also überwiegend bergab dachten wir uns. Wenn da nicht die 1000-Stufen-Schlucht wäre vor der uns Wanderer denen wir auf dem Weg begegneten schon gewarnt hatten.

Dienstag, 16. Oktober 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 05/2012

zu Gast bei Rockern
Es wird jetzt aber langsam Zeit, dass ich Euch wieder mal mit einem neuen Blogcast versorge, oder? Und es ist ja auch einiges in der letzten Zeit geschehen. 

10. Limburger GC-Event


Zum Beispiel unser 10. Limburger Geocachertreffen unter dem Motto "Zu Gast bei Rockern". Vielen Dank für die vielen positiven Logeinträge. Das Ambiente war schon einmalig oder wer hat schon mal sein Bier auf einem Sarg getrunken? Die "harten Jungs" von den Freeway-Riders haben wirklich ganze Arbeit geleistet! Dankeschön für Eure ausgesprochene Gastwirtschaft, wir Geocacher waren tief beeindruckt! Weitere Highlights dieser Art findet Ihr auf unserer Seite GC-Events

International EarthCache Day

Habt Ihr es mitbekommen? Der 14.10.2012 war der Internationale Tag des EarthCaches. Wir Geocacher waren aufgefordert, an diesem Tag zumindest einen Earthcache zu loggen. Und so machten auch wir uns am Sonntag auf, um einen Earthcache (GC3V58Y - Hambacher Eisengrube) zu besuchen. Zu früheren Anlässen dieser Art vergab Groundspeak als Belohnung jeweils ein Souvenir. Für unseren Earthcache vom Sonntag haben wir noch keines bekommen und obwohl von vielen Schatzsuchern gewünscht, wird es wohl auch keines geben. Schade....

Nachtcaches als Ursache von Wildunfällen?

Einen wirklich interessanten und gut recherchierten Beitrag habe ich im Blog von geocaching-ms gefunden. Unter dem Titel "Nachtcaches und Wildunfälle in Münster ...eine Analyse" betrachtet Jens das Thema äußerst objektiv und kann damit so manchem Geocacher wertvolle Hilfestellung geben.

Also dann liebe Leser... die Wanderer sind heute leider etwas zu kurz gekommen, dafür wurdet Ihr ja in letzter Zeit mit den Berichten über unsere Wanderung am Meraner Höhenweg geradezu verwöhnt. Der Bericht über die sechste und letzte Etappe steht noch aus und wird sicherlich in den nächsten Tagen erscheinen. Bis dahin wünsche ich euch noch goldene Oktobertage!

Bis bald im Wald!

Euer Jörg

P.S.: Alle Blogcast-Ausgaben findet Ihr unter dem Label Blogcast 

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Meraner Höhenweg Etappe 5 - wo sind die Gemsen?

13 km von Gasthof Walde über die Leiteralm bis zum Hochganghaus

die Bilder können wie immer mit einem Klick vergrößert werden

Schon am frühen Morgen blinzelten die Sonnenstrahlen in unser wunderschönes Doppelzimmer im Gasthof Walde und wir wussten, dass es wieder ein toller Tag werden sollte. Nach dem Frühstück das inzwischen zur Gewohnheit gewordene Ritual des Rucksackpackens und schon waren wir wieder auf den Beinen. Heute stand eine relativ kurze Etappe an und die wollten wir bei herrlichem Sonnenschein genießen.

Morgenstimmung auf dem Balkon - herrlich
Kurz hinter dem Parkplatz des Gasthofs Walde nahmen wir den Weg hinunter zum Meraner Höhenweg welcher uns dann ca. 2 km durch den Wald zum Longfallhof führte.

Freitag, 5. Oktober 2012

Deutsche Einheit an der Lahn

Wanderung am Lahnwanderweg, 15 km von Laurenburg bis Nassau. Highlights: Wolfsley, Goethepunkt, Hohe Ley

wie immer lassen sich die Bilder durch Anklicken vergrößern

Schon am 11.04.11, also vor über einem Jahr haben wir zusammen mit den Teams hanfri, holzmini und Oreyafan den schönen "Wandermulti GC28AP5 Lahnwanderweg - Das Wandern ist des Cachers Lust" in Angriff genommen. Dieser Multi weist eine Wegstrecke von 65 km und gute 2000 Höhenmeter auf. Damals sind wir von Diez bis Laurenburg gelaufen und dann mit dem Vectus zurück nach Diez. 

kurz hinter Laurenburg - es geht bergauf
Am Tag der Deutschen Einheit 2012 haben wir es dann endlich geschafft, die zweite Etappe in Angriff zu nehmen. Um 10:00 Uhr morgens starteten wir in Laurenburg und

Freitag, 28. September 2012

Meraner Höhenweg Etappe 4 - Sportwasser bitte!

23 km von Platt über Magdfeld bis Gasthof Walde

wie immer lassen sich die Bilder durch Anklicken vergrößern

Der Start auf 1125 Höhenmeter und das Ziel auf 1283 Höhenmeter. Das sollte doch kein Problem sein, oder? Aber diese Etappe hatte es doch auch wieder in sich. Aber nun von vorne... Nach einer erholsamen Übernachtung im Gasthof Platterwirt in Platt machten wir uns um kurz nach halb neun auf die Socken. Wir mussten ja zunächst einmal wieder hinauf zum Meraner Höhenweg. Dabei entschieden wir uns für den Aufstieg Richtung Ulfas. Schneller als erwartet erreichten wir dann das kleine Dörflein. 

Die Kirche von Ulfas taucht vor uns auf
Das Wetter war wieder bestens und der Anstieg hatte uns früh morgens schon etwas ins Schwitzen und auf Betriebstemperatur gebracht.


Montag, 24. September 2012

Meraner Höhenweg Etappe 3 - und am Abend waren wir (in) Platt

22 km von der Stettiner Hütte über Pfelders bis Platt

wie immer lassen sich die Bilder durch Anklicken vergrößern


Wie im letzten Artikel über Etappe 2 beschrieben, durften wir die Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Stettiner Hütte in einem voll belegten 12-Mann-Zimmer genießen. Da war natürlich nicht an einen geruhsamen und langen Schlaf zu denken. Um sieben gab es schon Frühstück und so schafften wir es um acht Uhr schon auf Schusters Rappen zu sein. Vor uns lagen acht Stunden wandern, was uns allerdings morgens noch nicht bewusst war. 

die Stettiner Hütte früh morgens
Das Wetter versprach heute sehr gut zu werden und wir spazierten anfangs den breiten Weg von der Stettiner Hütte ins Tal hinunter.

Donnerstag, 20. September 2012

Meraner Höhenweg Etappe 2 - Hoch hinaus

16 km vom Nassreidhof über den Eishof bis zur Stettiner Hütte

wie immer lassen sich die Bilder durch Anklicken vergrößern

Nach der relativ gemütlichen ersten Etappe und der erholsamen Nacht im Nassreidhof brachen wir am zweiten Tag unserer Mehrtageswanderung um kurz vor 09:00 auf. Vor uns lag die, wovon wir ausgingen, anstrengendste Etappe des Meraner Höhenweges. Denn von 1516 m Höhe sollte es bis auf über 2800 m hinauf gehen. Vom Tal herauf zogen dicke Nebelschwaden, wieder fragten wir uns, ob es heute trocken bleiben sollte.

Aufbruch in aller Frühe.... ob das Wetter hält?
Den kurzen Weg vom Hof hinauf zum Höhenweg kannten wir ja schon von gestern Abend. Kurz darauf bogen wir vom Schnalstal in das wildromantische Pfossental ab.

Montag, 17. September 2012

Meraner Höhenweg Etappe 1 - Warmlaufen

15,1 km von Seilbahn Unterstell über Katharinaberg zum Nassreidhof

wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden!

Am 03.September war es endlich soweit: unser Urlaub und unsere lang geplante Wandertour den Meraner Höhenweg entlang konnten beginnen. Das Packen der Rucksäcke (meiner wog um die 12 kg) fiel uns aufgrund unserer Erfahrungen der letztjährigen Norwegentour leicht. Aber was wir vorher nicht alles für Überlegungen angestellt hatten... sollten wir 5 Tage laufen oder doch lieber 6 Tagesmärsche machen. Sollten wir im oder lieber entgegen dem Uhrzeigersinn gehen. Wo starten wir, wo übernachten wir, passt das alles? Und vor allem: Wie wird das Wetter? Im Endeffekt sind wir mit der Lösung 6 Tage im Uhrzeigersinn sehr zufrieden gewesen. Wir sind in der Regel morgens zwischen 08:00 und 09:00 gestartet und waren nie später als 17:00 an unseren Unterkünften. Genug Zeit also für einen gemütlichen Abend und einen erholsamen Schlaf. Und für eine ausgiebige Dusche (sofern eine vorhanden war). Doch dazu später, im Bericht über die zweite Etappe.

gut beschildert
Die erste Etappe wollten wir eigentlich am Pirchhof am  Sonnenberg über Naturns beginnen. Doch wie dort hinauf? Wir hatten unser Lager ja in Naturns auf ca. 550 m aufgeschlagen und zum Pirchhof wäre das einige hundert Höhenmeter steil hinauf gegangen.

Donnerstag, 13. September 2012

Wer hat Angst vor'm Schwarz(en)Wald?

... und wenn er kommt? ... dann wandern wir!cool...  und so ging es Richtung Bad Liebenzell/Bad Wildbad, um dort den Schwarzwald wandermäßig zu erkunden.

(Ein Beitrag von Harald (grummelot))

Zum gemütlichen Einstieg in den GC-Kurzurlaub bot sich für den ersten (Halb)Tag der Bad Liebenzeller Nagoldtal Trail an, eine ohne wesentliche Höhenunterschiede verlaufende Tradi-Runde.
Angesichts des durchwachsenen Wetters (Nieselregen, der teilweise in Regenschauer überging)  durfte man durchaus davon ausgehen, dass sowohl Wanderer als auch Golfer zu Hause bleiben würden, so dass man ungestört auch im Golfareal nach Caches würde suchen können. Was die Wanderer betraf, traf dies zu, nur die Golfer verblüfften mich, denn erst nach einem längeren Regenschauer konnte man auf der Straße eine Karawane von Audis und Mercedes beobachten, deren Fahrer/innen ihr Heil in der Flucht suchtenwink.

Freitag, 31. August 2012

10! - Das Limburger GC-Jubiläumsevent

Nun ist es also soweit! Am 06.10.2012 findet in Niederneisen das 10. Limburger Geocachertreffen statt! Und da dachten wir uns, dass es diesmal etwas besonderes sein soll. Zum Glück hatte Hannelore vom Team hanfri den rettenden Einfall und konnte die Rocker von den Freeway Riders aus Diez für unser Event gewinnen. Die Freeway Riders haben seit kurzem ihr Clubheim in Niederneisen und bemühen sich seitdem um regen und guten Kontakt zu den Anwohnern. Also gar keine Frage, auch Geocacher sind bei den Rockern herzlich willkommen! Nun heißt es also Anfang Oktober:


Das erste Limburger Event fand am 31.07.2007 in Runkel statt und wurde damals von den Limburger Geocaching-Pionieren "Tiger & Dragon" organisiert. Neben diesem Team waren noch die Teams hanfri, JoergTh, gandalf 63, Lord Helmchen, Trueman 22, team grufti, Merowech der Königscacher, Die Solmser, Ennis Del Mar 22, Waling, Murumesch, Flamewing, James Tiberius, wolke 07, baer und JeeperMTJ mit von der Partie. Viele klanghafte Namen also. Das Team hanfri und wir würden uns freuen möglichst viele dieser "Eventpioniere" auch beim Jubiläum begrüßen zu können! 

Aber auch alle anderen Teams und Einzelcacher sind natürlich herzlich willkommen! Danke an die Freeway Riders für die Gastfreundschaft und an das Team hanfri für die viele Arbeit, die Ihr Euch jetzt schon mit dem Event gemacht habt! Es wird bestimmt wieder eine tolle Sache!

Also bis bald! Dieses und andere Events findet Ihr auch in diesem Blog unter GC-Events!

Donnerstag, 23. August 2012

"Project Geocaching" in Schwalmstadt

17:00 - Ortstermin in Schwalmstadt-Ziegenhain! Wie schon in der vierten Ausgabe des GEWUM Blogcast angekündigt traf ich mich gestern Abend mit Gerhard Reidt, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter von Schwalm-Touristik, und dem Fotografen Jörg Döringer in Ziegenhain um ihnen ein paar Einblicke in das schöne Hobby Geocaching zu geben. Unter dem Motto "Grau ist alle Theorie" und "aus der Praxis für die Praxis" hatte ich mich mit zwei GPS-Geräten bewaffnet und auch gleich ein paar Cachebeschreibungen ausgedruckt. Nach einer kurzen Einweisung in die Geräte zogen wir dann auch gleich los um das schöne Städtchen cachemäßig zu erkunden. Gerhard als Ortskundiger hatte dann auch keinerlei Probleme sofort die richtige Richtung einzuschlagen, die Bedienung des Oregon 300 machte ihm kaum Schwierigkeiten,  und so war der erste Cache, GC1BGGP - Wallgraben von abraxxas, auch schnell erreicht. Doch im (wunderschönen) Zielgebiet angelangt bedurfte es dann doch des geschulten Blickes eines Geocachers um das Döslein zu bergen. Das erste "AHA-Erlebnis" also für die beiden (Ex-) Muggel. 

Blick auf den Wallgraben - idyllisch!

Freitag, 17. August 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 04/2012

Nun habt Ihr ihn also "auf dem Schirm", den GEWUM Blogcast Ausgabe 04/2012. Und wieder beginne ich mit ein paar Themen in eigener Sache. Fangen wir mal mit dem Aar-Höhenweg an. Wie schon in Ausgabe 02/2012 berichtet wird dort ein neuer Wandermulti entstehen. Den ersten der alten Caches habe ich heute leider archivieren müssen. Während meines Urlaubs im September werde ich den AHW von Diez bis Burgschwalbach mal abgehen, eventuellen Geomüll entsorgen und vor allem Bilder für den neuen Multi machen. Ein mögliches Final haben wir schon ausgesucht.

Unser 3000ster
3000! Ja, es ist geschafft! Auf unserem Kurztripp in den Hunsrück durften wir zum 3000sten Mal "Found it" loggen. Und es war wie Ihr links seht eine richtig schöne Knobeldose. Standesgemäß wurde der Fund mit einem Jägermeister gefeiert!

Montag, 13. August 2012

Cache doch mal im Baybachtal!

(die Bilder können wir immer durch Anklicken vergrößert werden)

Wochenende, herrlicher Sonnenschein und mit guten Freunden unterwegs... was will man mehr? Aber fangen wir mal von vorne an. Samstag Mittag machten wir uns mit unseren Cacherfreunden, dem Team hanfri, auf den Weg in den Hunsrück. Radfahren und Geocachen war angesagt. Quartier bezogen hatten wir im Hotel Waldfrieden in Emmelshausen. Dieses Hotel ist echt zu empfehlen, super freundliche Bewirtung, ein für uns extra gut gekochtes Abendessen, saubere Zimmer und ein Mega-Frühstück! Und zur Krönung durften wir uns sogar noch Brote für unsere Wanderung schmieren... Vielen Dank an die Familie Henrich-Schimmelpfennig, wir kommen gerne wieder!

Das Hotel Waldfrieden in Emmelshausen
So zogen wir dann am Samstag Nachmittag auf dem Schinderhannesradweg los um reichlich Cachefunde zu machen. Schön verteilt überraschten uns hier trickreich versteckte Dosen. Klasse.

Montag, 6. August 2012

Der nächste Winter kommt bestimmt ....

(Heute wieder ein Beitrag von Harald (grummelot))

und so entschlossen wir (Zwirbel59 und ich) uns, in die Rolle von Musher zu schlüpfen und noch während des Sommers einen Husky Trail anzugehen (ausnahmsweise jedoch ohne Hundeschlitten und nicht im verschneiten Kanada , sondern auf Schusters Rappen rund um den Nonnweiler Stausee).

Die Wegführung auf dem  hervorragend gepflegten, auch für Fahrradfahrer gut geeigneten Rundkurs war eindeutig und klar beschildert, nur für eine Station musste ein kleiner Abstecher unternommen werden.

Für das leibliche Wohl war gut gesorgt, denn bereits kurz nach Beginn des Rundweges erreichten wir eine Gaststätte

Dienstag, 31. Juli 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 03/2012

Der Juli ist fast rum, das Wetter lädt immer noch dazu ein die Abende im Freien zu verbringen und die Wochenenden sind sowieso ausgebucht. Am vergangenen Sonntag waren wir wieder mit unseren Cacherfreunden, dem Team hanfri und grummelot unterwegs. Die Woersdorfer Wasser bei Idstein waren diesmal unser Ziel. Diese Runde von 7wheels ist abwechslungsreich gestaltet und hat uns sehr viel Spaß gemacht. Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herren (ja, ich hatte mich durchgesetzt) sind wir die zur Serie gehörenden zwei Minimultis, vier Tradis und die beiden zu errechneten Bonuscaches zu Fuß angegangen, mit dem Fahrad wäre dies aber sicherlich auch möglich gewesen. Mit Beifang hatten wir dann am Ende des Tages 13 Geocaches mehr auf dem Zähler. 

Das Team unterwegs von Wasser zu Wasser

Was gibt es neues bei Groundspeak?

Zunächst einmal können wir uns ein neues Souvenir verdienen! Na ja, über Sinn und Unsinn dieser bunten Bildchen kann man sich streiten. Ich freu mich jedenfalls doch immer drüber. Am 18. August steht nun der International Geocaching Day an und natürlich gibt es auch dafür wieder die entsprechende Belohnung.

Außerdem bin ich im Netz über einen Link gestoßen, über welchen man sich den Systemstatus von Groundspeak anzeigen lassen kann wenn mal wieder alles viel zu langsam oder gar nicht funktioniert. Also einfach den Geocaching System Status aufrufen.

Geocaching und Naturschutz

Auch zu diesem Thema gab es natürlich in den letzten Tagen wieder die üblichen Negativmeldungen. So beklagen sich zum Beispiel Landwirte, Jäger und Privatleute aus Tönisvorst über die bösen bösen Geocacher. Kuckst du hier: Wieder Ärger mit Geocachern

Das es auch anders geht zeigt das Beispiel eines Försters aus der Remscheider Ecke. Zunächst ärgerte er sich über die Geocacher doch nun gewinnt er der Sache auch viel Gutes ab. Nachdem er über seinen  ersten Schatz gestolpert ist gefällt ihm die Grundidee des Geocachens sehr.

In die Diskussion um die Neufassung des hessischen Waldbetretungsrechtes hat sich vor kurzem auch der NABU eingeschaltet. Und das anders als ich das zunächst vermutet hätte. Hier die entsprechende Pressemitteilung "Wald ist wichtiger Erholungsraum".

Wandern und Fotografieren

Zum Abschluss dieses kurzen Blogcasts möchte ich allen Wanderen und Hobbyfotografen noch ein besonderes Schmankerl präsentieren. Unter dem Titel Fotografische Reisen und Wanderungen veröffentlicht Elke ihre Erlebnisse und Bilder in ihrem absolut empfehlenswertem Blog, zu dessen Stammlesern ich schon seit geraumer Zeit gehöre! Einfach klasse!

Und kurz bevor ich diesen Post veröffentlichen wollte, trudelt mir noch Angelicas wertvolle Terminübersicht ins Facebook-Profil. Schaut einfach mal rein, vielleicht ist ja was für Euch dabei!

Mit den besten Wünschen für den August schließe ich nun die dritte Ausgabe meines Blogcasts! Allen, denen er noch bevorsteht, wünsche ich einen schönen Urlaub! Bis bald im Wald!

Ach ja, alle Ausgaben des GEWUM Blogcasts findet Ihr unter dem Label Blogcast!

Montag, 23. Juli 2012

Einmal Urmitz - Koblenz und zurück

(Die Bildchen können durch anklicken vergrößert werden)

Gestern war zur Abwechslung mal Radfahren angesagt. Friedhelm vom Team hanfri hatte eine ca. 28 km lange Tour von Urmitz den Rhein hinunter bis Koblenz und auf der anderen Rheinseite wieder zurück nach Urmitz herausgesucht. Zusammen mit den zahlreichen cachebedingten Abstechern wurden es dann aber fast 40 km. Kein Problem, es waren kaum Höhenmeter zu überwinden. Und immerhin bescherte uns der Ausflug 30 gefundene Geocaches und mir persönlich drei Waymarks. 

Um ca. 11:00 starteten wir also gemeinsam mit den hanfris und grummelot in der Nähe der Urmitzer Eisenbahnbrücke. Diese galt es auch erst einmal zu überwinden was bei dem sonntäglichen Fußgänger- und Radfahrerverkehr gar nicht so einfach war.

Die Urmitzer Eisenbahnbrücke
Am westlichen Ufer angelangt drehten wir erst einmal eine kleine Cacherunde durch Urmitz und dann ging es den Radweg am Rhein entlang hinunter nach Koblenz.

Donnerstag, 12. Juli 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 02/2012

Da ist sie nun auch schon, die zweite Ausgabe des GEWUM Blogcasts. Und ich fange direkt einmal mit einem Punkt "in eigener Sache" an:

In eigener Sache:
Es geht um unsere Caches am Aar-Höhenweg. Als ich diese im Oktober 2008 nach dem Vorbild des Urwaldsteiges ausgelegt habe, waren die AHW-Caches gewissermaßen der erste "Powertrail" in der Gegend. 18 Caches auf 16 Kilometer, gewiss, heute belächelt man diese Stückzahl nur. Und das ist jetzt auch der Punkt: Die Caches erfüllen ihren Zweck nicht mehr, "unser" Abschnitt des Aar-Höhenwirkes wird nicht mehr in einem Stück erwandert, man nimmt sie mit wenn man gerade mal in der Gegend ist und bevorzugt die, die dicht an einer Straße liegen. Dazu kommt, dass ich die Caches bewusst leicht versteckt hatte (sollte ja beim Wandern nicht aufhalten) und ich diese Verstecke heute, bis auf einige löbliche Ausnahmen, nicht mehr besonders sexy finde. Außerdem werden sie immer anfälliger, erst diese Woche musste ich wieder drei temporär stilllegen da sie vermutlich weg sind. 

Rheinsteig - der Weg ist das Ziel!
Seit längerem schwebt mir vor "unseren" Abschnitt des AHW (von Diez bis nach Burgschwalbach) in der Art des Westerwaldsteiges oder des Rheinsteiges als Wandertour mit Bildersuche umzugestalten. Das ist nun beschlossene Sache. Die jetzigen Caches der Serie werde ich nur noch dieses Jahr aufrecht erhalten, im Frühjahr nächsten Jahres möchte ich dann den neuen AHW - Wandermulti vorstellen. Vielleicht können wir ihn ja mit einem Wanderevent eröffnen? Schau´n wir mal, ich denke noch drauf rum. Ich werde nicht alle bisherigen AHW-Caches archivieren, aber die besonders wartungsanfälligen oder belanglosen werden nach und nach verschwinden. Sorry an alle die die Idee aufgenommen haben und die Serie im weiteren Verlauf des Weges fortgesetzt haben. Und danke an diejenigen, die bislang die Caches besucht haben, besonders an alle die, die diese Serie noch nach dem Prinzip "Der Weg ist das Ziel" erwandert haben. Ich werde in den zukünftigen Ausgaben des Blogcasts weiter über die Entwicklungen am AHW berichten.

Samstag, 7. Juli 2012

Schon gesehen?

Vielleicht ruft dieser Blogpost nur ein müdes Gähnen bei Euch hervor, vielleicht findet Ihr aber auch die  hier von mir vorgestellte neue Funktion von geocaching.com genauso interessant und hilfreich wie ich:

Folgende Aufgabenstellung: Ihr plant am Wochenende zusammen mit befreundeten Cachern auf Tour zu gehen und wollt dafür einen schönen Multi heraussuchen. Natürlich habt Ihr nicht immer im Kopf, welche Caches Eure Freunde schon erledigt haben und welche nicht. Entweder scrollt man nun die Logs des Caches bis ganz unten durch, was bei vielbesuchten Caches ganz schön mühsam sein kann,  oder Ihr benutzt ein entsprechendes GSAK-Macro um die Antwort heraus zu bekommen. 

Mehr durch Zufall bin ich aber nun auf folgendes neue Feature von geocaching.com gestolpert. Ich weiß nicht mal, mit welchem Update dieses Gimmick aufgespielt wurde. Ich weiß nur, dass ich diese Funktion bislang immer vermisst habe: das Logbuch!

Und das ganze funktioniert wie folgt: Ihr ruft ganz normal den gewünschten Geocache auf, scrollt nach unten bis dort wo die Logs anfangen. Hier seht Ihr nun zwei Schaltflächen, die alt bekannt Bildergalerie und "das Logbuch".


Wenn man nun "das Logbuch" auswählt, öffnet sich eine Seite mit drei Reitern: alle Logs, deine Logs und LOGS DEINER FREUNDE. Hier seht Ihr nun, ob Eure Freunde diesen Cache schon gefunden haben oder nicht. Vorraussetzung ist natürlich, dass Ihr diese Freunde auch in Eurer "Friendlist" habt.


Gleich für morgen mal ausprobieren! Wie gesagt, ich kannte bis vor kurzem von dieser Funktion noch nicht und hoffe dieser Tipp hilft Euch weiter!

Bis bald im Wald!

Euer Jörg

Dienstag, 3. Juli 2012

GEWUM Blogcast Ausgabe 01/2012

Sommerzeit, Sommerloch... und natürlich ist man dann lieber draußen an der frischen Luft als vorm PC zu hocken. Trotzdem gibt es auch im Sommer einges lesenswertes in der Welt der Outdoor-Blogs und -websites. Podcasten liegt mir nicht so und deshalb möchte ich Euch ab jetzt in einem mehr oder weniger regelmäßig erscheinenden "Blogcast" meine "Netzfundstücke" präsentieren.

Der Fritzlarer Dom, nun auch als waymark
Was man beim Cachen alles erleben kann:
Eine nette Geschichte habe ich gerade im Blog "Albatross 435 Challenge" gefunden. Eine Begegnung der besonderen Art beschreibt Albatross in seinem Blogpost "das alte kranke Auto". Tja, Geoaching ist halt ein Outdoorsport und wenn es warm wird, verkrümeln sich die Leute auch schon mal zu anderen "Aktivitäten" nach draußen. Besonders rührend, aber wie der Autor selbst auch etwas skuril, fand ich das Erlebnis, dass Geocaching-Franken beim Geocaching hatte. "Ich bin auf der Flucht vor mir selber" heißt der Artikel im Blog. Hochachtung, da habt Ihr prima reagiert!

Project Geogames Leipzig:
Besonders bewegt hat die Geocacher am vergangenen Wochenende natürlich das Megaevent "Geogames" in Leipzig. Bilder und einen ausführlichen Bericht gibt es bei GOCacher.de. Und für alle, denen Leipzig zu weit war, gibt es eine gut Nachricht. In 2013 wird es ein Megaevent in Koblenz geben. Die Vorschau dazu findet ihr bei stashlab.de

GSAK auf deutsch:
Viele von Euch benutzen ja regelmäßig GSAK. Bislang lief dieses nützliche Programm leider nur in englisch. Nun haben die Programmierer nachgeholfen. Die neueste Version lässt sich nämlich in den Optionen auf deutsch umschalten. Sehr praktisch, allerdings ist dieses Update für Besitzer der alten 7. - Version kostenpflichtig.

Wanderlust:
Ihr habt Wanderlust? Dann folgt doch Angelicas Spuren auf dem Dreitälerweg am Natursteig Sieg. Ihr Bericht "Erlebniswege Sieg - Der Dreitälerweg" macht einfach unheimlich viel Lust. Und wer sich beim Wandern mal führen lassen will dem empfehle ich für Samstag, den 07.07.12, die Kroppacher Schweiz. Näheres zu dieser und anderen geführten Wanderungen findet ihr bei westerwald.info. Wem der Sinn nach Klettern steht und wer das ganze noch mit Geocachen kombinieren möchte, der sollte sich den Bericht von 2cachefinder mal anschauen: Rhein-Klettersteig und ein LP.

Neues Waldgesetz in Hessen?
Für alle Outdoorfreaks die in hessischen Wäldern unterwegs sind, könnte sich bald was ändern. Eine Neuauflage des  "hessischen Waldgesetzes" könnte zu Problemen führen. Die Mountainbiker haben bereits Protestmaßnahmen eingeleitet. Genauere Informationen findet ihr im Blog von Geocaching Wetterau. Auch JeeperMTJ hat das ganze in seinem Blog super übersichtlich und verständlich ausgearbeitet: "Mountain-Bike-Verbot in hessischen Wäldern?"

In eigener Sache:
Vor kurzem habe ich ja hier im Blog über waymarking berichtet und dieser Bericht hat es tatsächlich bis in den berühmten Dosenfischer Podcast (Ausgabe 193) geschafft. Mittlerweile habe ich schon 17 Waymarks gepostet, bei 16 davon könnt ihr noch den "first to visit" machen. Die GEWUM Facebook-Seite erfreut sich inzwischen an 77 likes, das find ich toll.... Dankeschön an alle, die geklickt haben!

Damit habt ihr Euch jetzt durch die Erstausgabe des GEWUM Blogcast gekämpft. Ich hoffe, es war einigermaßen unterhaltsam. Ich bin gespannt auf Eure Reaktionen. Blogcast Ausgabe 02/2012 wird dann in ca. 1 - 2 Wochen erscheinen. Einen regelmäßigen Erscheinugstermin werde ich nicht festsetzen, das würde mich doch zu sehr unter Druck setzen und das Bloggen soll ja auch noch Spaß machen!

Also dann: Bis bald im Wald!

Euer JoergTh

Dienstag, 26. Juni 2012

Sieben auf einen Streich!

Die 7 Burgentour im Pfälzer Wald / Nordvogesen

35 km (Geocachebeifang inklusive) - eine zweitägige Tour mit kostenloser Übernachtung in einer Burgruine

wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden

auf der Froensburg
Diesen Geocache (GCJC83 - die 7 Burgentour) hatten wir uns schon lange vorgenommen! Und ja, es war mindestens genauso schön, wie wir es uns vorgestellt hatten. Los ging es in Schönau im Pfälzer Wald und dann durch die französischen Nordvogesen wieder zurück. 7 alte Burgen säumten unseren Weg, allesamt herrliche Aussichtsplattformen und bis auf eine auch kostenlos zu besichtigen. Aber mal der Reihe nach:

Freitag, 22. Juni 2012

Auf der Spur des Drachen ...

Schlechte Gewohnheiten sollte man ablegen, gute dagegen beibehalten ... und zu letzteren zählen aus meiner Sicht Wanderungen auf den Spuren des Drachen, der manchmal auch zu einer Fee mutiert .

Somit stand nunmehr nach der "2-Flüsse-Wanderung", dem "Hugenottenwanderweg" und der "Café & Käsekuchen-Runde" mit der ca. 15 km langen Wanderung auf der Hessen-Extratour "Hohe Straße" der (leider) letzte Wander-Multi  (mit Bildzuordnungsstationen) made by chrysophylax auf dem Programm.

Der Aussage des Owners "Der Weg ist hervorragend beschildert" kann man nur zustimmen - man könnte, sofern die Wegmarkierungen reflektierten, die Runde fast als Nachtcache erwandern . Dennoch sicherte ich mich noch zusätzlich ab und lud den vom Owner als special service bereitgestellten Track (incl WP) auf mein Oregon 450 - vielen Dank für diesen Service.

Sonntag, 10. Juni 2012

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #3

Unkel - Erpeler Ley - Linz - Kaiserberg - Burg Arenfels - Bad Hönningen (23 km)
wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden

Am frühen Fronleichnam-Morgen haben meine Frau und ich noch gezweifelt ob es richtig war auf die für uns dritte Rheinsteig-Etappe aufzubrechen. Es nieselte nämlich und die Wettervorhersage war auch nicht gerade dolle. Egal, wir parkten unser Auto (kostenlos) am Bahnhof Unkel und brachen wie in der Cachebeschreibung empfohlen Richtung Wasserfall auf. Der Regen wurde zunächst stärker und unsere Norwegen-erprobten Regenklamotten mussten uns wieder einmal trocken halten. 

Der Wasserfall bei Unkel

Montag, 4. Juni 2012

Viertäler Tour zum Zwei-einhalbsten (oder doch schon zum Vierten?)

... denn die Nummer 3 bleibt natürlich der Monte Tauno #3 vorbehalten

Um die dafür erforderliche Kondition auf- und auszubauen, ging es am 30.5. zusammen mit Zwirbel59 ins Lahn-Dill-Bergland auf den Viertälerweg (GC3JEYV). Da dies für mich  eine doppelte Premiere darstellte - der erste Wandermulti im Lahn-Dill-Bergland und mein erster Birkenfuchs-Cache - war ich natürlich gespannt, ob mir Zwirbel59 zu viel versprochen hatte.

Bei diesem Multi sind die bonusrelevanten Informationen von klar definierten Ableseobjekten (abgesehen von 1 Stage: von Wegweisern) zu gewinnen, so dass man sich ganz auf das Wandern und die beeindruckenden Aussichten konzentrieren kann.

Samstag, 2. Juni 2012

Ich zeig dir die Welt

Mit waymarking die Welt neu entdecken

Waymarking? Was ist das jetzt schon wieder. Also, ihr lieben Geocacher... ihr wisst es vielleicht noch nicht aber ihr habt schon einen entsprechenden account bei waymarking.com. Denn waymarking hat sich aus den sogenannten "locationless geocaches" entwickelt, die auf geocaching.com nicht mehr genehmigt werden. Ihr könnt Euch also mit Eurem Geocaching-Nick und dem Kennwort dort einloggen. Und solltet ihr Premium Member sein, dann seid ihr es auf waymarking.com gleichzeitig auch. Im Prinzip läuft waymarking so:

fast alles kann man "waymarken"
Möglichkeit 1: Ihr entdeckt auf Euren Reisen, auf Euren Geocaching-Touren oder in Eurer Heimat etwas interessantes, eine Brücke, ein historisches Gebäude, eine schöne Aussicht oder oder oder... macht Fotos davon und nehmt die Koordinate dazu. Dieses interessante Objekt könnt ihr dann bei waymarking in der entsprechenden Kategorie veröffentlichen. Es gibt einen Punkt für jedes gepostete Objekt.

Dienstag, 29. Mai 2012

Monte Tauno zum Zweiten!

Monte Tauno Tagestour #2:

die Bilder können wie immer zum Vergrößern angeklickt werden

Parkplatz Hohemark - Marmorstein - Saalburg - Herzberg - Sandplacken - Fuchstanz - Weiße Mauer - Altenhöfe - Parkplatz Hohemark (27 km ohne, 29 km mit Geocache-Beifang, 32 km durch Schusseligkeit, grr...)

Die Gruppe macht sich auf den Weg
Im Vergleich zur Monte Tauno Tagestour #1 warteten heute nominell 3 km mehr auf uns so dass wir die Etappe mit einigem Respekt angegangen sind. Um 09:00 starteten wir an dem uns inzwischen gut bekannten Parkplatz Hohemark und es ging zunächst gemächlich bergan Richtung Marmorstein.

Montag, 21. Mai 2012

Monte Tauno zum Ersten!

Die Monte Tauno Tagestour - Ein Multicache der Freude macht!
(Parkplatz Hohemark - Großer Feldberg - Kleiner Feldberg - Fuchstanz - Altkönig 23,5 km)
die Bilder können wie immer zum Vergrößern angeklickt werden

Wanderlust 
wo wilde Wiesen wachsen, 
wo warme Winde wehen, 
wo wackre Wandrer wandern, 
woll´n wir wohl wandern gehn! 
(Arnd Helsson)

Fangen wir heute mal mit diesem Gedicht an, welches wir am Start und Zielpunkt (Parkplatz Hohemark) entdeckt haben. Der Geocache GC260XR - Monte Tauno Tagestour inklusive Bonuscache stand auf dem Programm. Wie empfohlen parkten wir am Parkplatz Hohemark und ließen uns dann über 10 Stationen durch den Taunus leiten. Dabei kamen wir an so markanten und sehenswerten Punkten wie dem Großer und dem Kleiner Feldberg, am Fuchstanz und am Altkönig vorbei. An den Stationen gab es lösbare Rätsel und leichte Rechenaufgaben so dass man sich dort nicht zu lange aufhalten musste.

Es darf gerätselt werden!
Wie schreibt der Owner doch so schön in seiner Cachebeschreibung:

Freitag, 18. Mai 2012

Runkel - Villmar und retour

Runkel - Villmar - König-Konrad-Denkmal - Runkel (10,5 km)
die Bilder können wie immer zum Vergrößern angeklickt werden


Der Lahnwanderweg
Unsere gestrige kurze Vatertagstour hat uns an die Lahn geführt. Die Tourbeschreibung haben wir uns wieder von gpsies.com herunter geladen. 10,5 km waren für den Nachmittag genau die richtige Dosis. Los ging es in Villmar wo wir zunächst wieder den uns gut bekannten Blick auf die Burg und die Lahnbrücke genießen durften. Das Wetter war zum Wandern ideal, trocken, Sonne, aber nicht zu heiß. Nach der Brücke ging es dann rechts ab und gemächlich bergauf so dass wir schon nach wenigen Metern den ersten tollen Ausblick über die Lahn hatten. Am Otto-Bruchhäuser-Tempel wurde die erste kurze Rast eingelegt zumal in unmittelbarer Nähe auch der Geocache GC3ER2C - Tempel mit Lahnblick zu finden war.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #2

Rhöndorf - Löwenburg - Mucher Wiesengrund - Unkel (24 km)
wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden

Mit noch etwas schmerzenden Füßen von den 31 km am Vortag machten wir uns am Sonntag auf die Beine und starteten gegen 10:00 in Rhöndorf auf die für uns zweite Etappe des Rheinsteiges. Am Rhöndorfer Bahnhof kann man übrigens kostenlos parken. Die ersten Meter kamen uns sehr bekannt vor, denn hier waren wir gestern Abend hinunter gekommen. Auch heute wollten wir wieder geocachen und was liegt da näher uns an den Cache "Wandertag - Rheinsteig #2" von Homer Jay zu halten. Allerdings haben wir uns heute geschworen, weniger Umwege zu anderen "am Wegesrand" liegenden Caches zu machen. Dies ist uns auch gelungen, am Ende waren es dann auch nur drei Caches die wir heben konnten

zunächst ging es immer bergauf
Zunächst einmal immer bergauf bis zur Löwenburg. Im dortigen Restaurant holten wir uns den dritten Stempel in unserem Heftchen.