Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

Liebe GEWUM-Leser,

mit diesem stimmungsvollen Bild vom Limburger Christkindlmarkt möchte ich mich für die vielen Seitenzugriffe, die lieben Kommentare und Eure Unterstützung bedanken! Dank Euch macht das Bloggen so viel Spaß! Jetzt ist erstmal Festtagspause, aber ich freue mich schon auf 2014!



Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, ein paar freie Tage, einen guten Rutsch und Alles Gute für 2014! 

Bis bald! Euer Jörg

Samstag, 21. Dezember 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 12/2013

Kurz vor Heiligabend möchte ich Euch in gewohnter Form noch ein paar Fundstücke aus der Geocaching und Outdoorszene präsentieren. Über Podcasts und andere Blogs habe ich ja schon des öfteren berichtet, nun bin ich mehr oder weniger zufällig auf einen "Internet-TV-Kanal" gestoßen, der über Geocaching berichtet. Auf der Seite "MixiTv" findet man interessante Tipps rund um unser Lieblingshobby. Frank, der Betreiber dieses Projektes, veröffentlicht hier Videoclips zu Grundlagen des Geocachings, zu Ausrüstung, zum Thema GSAK und und und... Toll gemacht! Schaut doch einfach mal bei ihm rein.

MixiTv - Videoclips für Geocacher
Ein weiterer schöner Videoclip macht derzeit die Runde durch die Geocaching-Blogs. Hier wird auf unterhaltsame Weise erklärt, was man beim Cache tun und lassen sollte. "The Guide to Geocaching Etiquette" ist komplett in englischer Sprache gedreht, aber die Bilder dürften für sich sprechen so dass der Clip für alle interessant ist.




Für Diskussionsstoff sorgte eine neue Cacheserie. Bestimmt kennt Ihr schon die Serien "Haus der Helfer" oder "Gotteshäuser"!? Nun aber hat sich jemand eine neue Serie erdacht welche sich "Haus der Freuden" nennt. Anhand des Titels erkennt man also schon, wo die Döslein bei dieser Serie versteckt sind. Ob dies nun moralisch einwandfrei ist und oben angesprochener Geocaching Etiquette entspricht?! Lest Euch einfach mal die Logs zum Geocache "GC4R1VJ Haus der Freuden - Serie - Haus 1" durch. Ich finde ja, solche Häuser gehören auch zum Leben und man sollte alles nicht so bierernst sehen.  Da fällt mir doch auch der Cache "GC3JCZV Sühne, Sünde & Cache" ein, der von einem im Raum Limburg - Westerwald bekannten Geocacher gelegt wurde. Hier waren die Reaktionen der Geocacher aus unserer Region weit weniger prüde.

Und die haben sich wieder mal getroffen. Diesmal auf einem Event am Limburger Weihnachtsmarkt. Schade, dass ich beruflich bedingt nicht dabei sein konnte. Umso mehr habe ich mich über die Berichterstattung im Nachbarblog "DerSchnelleLinus" gefreut, welchen ich Euch hier nochmals ans Herz legen möchte. 

Wer zum Jahreswechsel den nächsten Urlaub bzw. nur die nächste Wandertour plant, sollte sich mal im Portal "Sehnsucht Deutschland" umsehen. Hier werden "13 herrliche Wanderwege" vorgestellt. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit aber ich finde, die Auswahl ist sehr gut.

Ich hoffe, die Lounge hat Euch auch diesmal gefallen. Ich wünsch Euch einen schönen vierten Advent! Bis bald im Wald... oder auf einem der 13 herrlichen Wanderwege. Euer Jörg

P.S.: Alle ausgaben der GEWUM-Lounge findet Ihr unter dem Label "Lounge"

Montag, 16. Dezember 2013

GEWUM Highlights 2013

Oh je, wie schnell verfliegt die Zeit!? Es ist doch tatsächlich schon wieder an der Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen. Wie schon im Jahre 2012 möchte ich Euch hier die Highlights des Jahres 2013 präsentieren:

Januar 2013

Das erste Großereignis des Jahres war zweifelsohne unsere Cachetour an der Westerwälder Seenplatte. So ein Spaziergang im Nebel ist halt auch etwas besonderes. Nachzulesen unter: "Au Weiher! Erlebniscachen an der Westerwälder Seenplatte".

An der Westerwälder Seenplatte

Februar 2013

Montag, 9. Dezember 2013

Willkommen im Munzee-Motel

Das Thema Munzee habe ich in letzter Zeit sowohl in der Theorie als auch in der Praxis etwas vernachlässigt. Weil man beim Munzee spielen jedoch nicht so schnell kalte Finger wie beim Geocachen bekommt, habe ich vor kurzem mal wieder eine Runde gedreht. Die Macher von Munzee sind scheinbar sehr rührig, so sind mir doch tatsächlich wieder zwei neue Munzeetypen aufgefallen die ich Euch hier vorstellen möchte. 

Munzee Motel (oben) und Mystery Virtual Munzee (unten)
Da ist zum einen der "Mystery Virtual Munzee". Diesen kann man wie einen normalen virtuellen Munzee capturen, man muss also nicht nach dem QR-Code suchen sondern nur in der Nähe des Munzees sein. Der Clou dabei ist aber, dass die Punkteverteilung genau wie bei einem "Mystery Munzee" funktioniert. Es gibt also für den Finder nach Zufallsprinzip zwischen 5 und 50 Punkten. Eine schöne und bequeme Sache, in Limburg sind schon drei dieser Munzees aufgetaucht. Etwas entäuscht war ich allerdings, dass mir die am Limburger Hauptbahnhof gerade mal 10 Punkte aufs Konto gespielt hat. Die "Mystery Virtual Munzees" wurden im Munzee Store für 2 Dollar vertickt, sind aber im Moment wohl nicht mehr zu bekommen. 





Als ich dann im Internet nochmal genauer geschaut habe, fiel mir auf, dass ich ein sogenanntes "Munzee Motel" auf meinem Konto habe. Jeweils ein Exemplar dieser Munzees wurde wohl kostenfrei an die Premiummitglieder verteilt. Auch diese Munzees gibt es im Munzee Store für 2 Dollar. Wie beim "Virtual Mystery Munzee" entfallen auch hier die Versandkosten, da die Munzees ja nur dem Konto gutgeschrieben und nicht real verschickt werden müssen. Bei diesem Motel ist die Punktevergabe auf den ersten Blick ein wenig kompliziert. Jedes Motel hat 5 Zimmer. Der Owner erhält fürs Ausbringen 20 Punkte. Die ersten fünf Finder besetzen die fünf Zimmer. Und dann verteilen sich die Punkte wie folgt:

Der erste Finder erhält 5 Punkte, der Owner dabei 3 und Finder 1 besetzt den 1 Raum. Der zweite Finder erhält 10 Punkte, der Owner 6, der erste Finder 3. Finder 2 besetzt Raum 2.

auf diese Weise geht es weiter bis alle 5 Räume des Motels besetzt sind. Nun bekommt der Owner bei jedem Capture 30, der erste Finder 15, der zweite Finder 12, der dritte Finder 9, der vierte Finder 6 und der fünfte Finder noch drei Punkte. Klingt etwas kompliziert, ist es aber auch ;-)

Ich denke, dass gerade das "Munzee Motel" für Clans sehr interessant ist um so das Punktekonto rasch aufzufüllen. Am Wochenende werde ich wohl mal mein erstes kleines Motel in Limburg eröffnen. Ob man allerdings wirklich für weitere Munzee Motels jeweils 2 Dollar nach US überweisen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. 

Weitere Informationen zum Thema Munzee gibt es im Blog unter dem Tab MUNZEE.

Also dann... bis bald im Wald! Oder im Munzee Motel!

Montag, 2. Dezember 2013

Und du? Bist du ein guter Geocacher?

Auf Facebook gibt es eine schier unüberschaubare Anzahl von Geocaching-Gruppen. Eine davon ist mir in den letzten Tagen „besonders ans Herz gewachsen“.  In der Gruppe „Du bist ein guter Geocacher, wenn du…“ wird diskutiert, wie man sich als Geocacher verhalten sollte um ein guter Geocacher zu sein. Da bestimmt nicht alle unsere Leser auf Facebook aktiv sind möchte ich Euch hier einige bemerkenswerte Aussagen aus dieser Gruppe vorstellen. Einige dieser Aussagen haben meine vollste Zustimmung, einigen kann ich einigermaßen folgen und manche Aussagen kann ich gar nicht nachvollziehen: 

Volle Übereinstimmung: 


„…wenn du bei einem Nano die Logrolle in die KLEINE Hälfte zurücksteckst, damit auch nachfolgende Cacher sie problemlos heraus bekommen“ 

Da gibt es ja gar keine zwei Meinungen, ansonsten bekommt man den Nano ja auch gar nicht mehr richtig zu.


„…wenn du deine mitgenommenen TB`s und Coins auch zeitnah loggst.........  Leider kommt es immer häufiger vor, dass "Leichen" als Inventar dort rumliegen. Neulich habe ich einen Cache gesucht, wo der TB seit 1147 Tagen angeblich als Inventar enthalten sein soll. Da weiß man schon im Vorfeld, dass der da auf keinen Fall mehr drin ist. Schade für die Besitzer - denn nun ist er von der Bildfläche verwschwunden“ 

Dienstag, 26. November 2013

Unser treuer Wegbegleiter

Solltet Ihr einmal einen erwachsenen Mann mit einer kleinen gelben Kuschelente auf Wanderschaft sehen könnte es durchaus der Autor dieses Artikels sein. Reichlich albern, oder? Bestimmt habt Ihr Euch schon gewundert warum dieser kleine gelbe Kerl so oft auf diesen Seiten auftaucht!? Die Lösung ist recht einfach. GEWUM ist das Maskottchen des Teams JoergTh. Seit dem 06.04.2007 ist GEWUM immer dabei wenn wir auf Cachetouren gehen. 

Unser Maskottchen GEWUM auf Tour
Und das kam so: Bei unserem allerersten Geocaching-Event 2007 saß uns das Team baer gegenüber. Die hatten damals schon eine schier unvorstellbare Zahl Geocaches gefunden und vor allen Dingen auch einen TB dabei, der mit von Cache zu Cache zog. Man durfte ihn nur discovern. Das hat uns schwer beeindruckt und so wurde die gelbe Ente, die damals noch Kuschelwuschel hieß, unser Teammaskottchen.

Donnerstag, 21. November 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 11/2013

Ist das nicht doof? Nun kommt man also abends von der Arbeit und es ist dunkel... Was kann man da noch unternehmen? Auf jeden Fall hat man jetzt umso mehr Zeit zum Schmökern. Also hab ich mich mal wieder ein wenig für Euch umgesehen.

Einer meiner letzten Artikel "Der Punkt muss her, um jeden Preis?" hat anscheinend den Nerv der Leser getroffen. Das hat sich in rund 1500 Seitenzugriffen in kurzer Zeit sowie einer Menge Kommentare hier im Blog oder auf Facebook geäußert. Dabei wurde das Thema durchaus kontrovers diskutiert. Besonders gefreut habe ich mich auch über die Erwähnung im Cachepodcast #106! Vielen Dank! Im Artikel hatte ich ja auch kurz das Thema Naturschutz angesprochen. Wie das "Betroffene" sehen, z.B. die Jäger kann man mal im Forum der Zeitschrift "Wild und Hund" nachvollziehen. Dort wird im Thread "Was tun bei Geocaching" heiß diskutiert.

auf geht´s nach Burgschwalbach!

2014 können wir Geocacher uns wieder auf ein ganz besonderes Event in der Region freuen! Nach "Project Eck" in Koblenz wird es am 21.06.2014 nämlich ein Mega Event in Frankfurt geben. Einzelheiten gibt es bei annimiles.de unter den Blogposts "Frankfurt feiert Big Äppel" und "Der D5-Mystery: GC-Code GC4MEGA für Frankfurt". Genaueres ist wohl noch geheim, ich bin mir aber sicher das dort etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt wird.

Samstag, 16. November 2013

Vorfreude auf den Winter

Heute morgen sind uns zwei besondere "Coins" ins Haus geflattert. Nein, keine Geocoins sondern "Wandercoins", wenn man sie mal so nennen will. Wir haben es nämlich getan, wir haben uns für ein Event angemeldet das diesmal so gar nichts mit Geocachen zu tun hat. Vom 19. bis 23. 01.2014 werden wir am 1. Deutschen Winterwandertag in Willingen teilnehmen und wir freuen uns schon tierisch darauf.

Geboten werden täglich geführte Wanderungen mit drei verschiedenen Streckenlängen zwischen 7 und 16 km. Natürlich haben wir uns jeweils für die längsten Wanderungen angemeldet. Wenn schon, denn schon. Dabei werden wir am Montag, am Dienstag und am Mittwoch rund um Willingen herum geführt. Weitere Highlights auf die wir uns freuen sind die Schanzenführung (die Mühlenkopfschanze ist die größte Sprungschanze der Welt), der Besuch des Upländer Milchmuhseums in Usseln und die Eislaufrevue am Eröffnungsabend.

Samstag, 9. November 2013

Der Punkt muss her, um jeden Preis?

Zwei Einträge in unserer lokalen Geocaching-Facebookgruppe haben mich etwas nachdenklich gemacht. Zum einen ging es um einen Cache in 5 m Höhe an einem Verkehrsschild auf einem Kreisel und zum anderen um einen auf einem Spielplatz versteckten Cache. Zu beiden Einträgen gab es direkt eine lebhafte Diskussion. Ich frage mich nun, muss man jeden Cache machen nur um den Punkt zu bekommen oder "die Homezone zu säubern"?

Wo liegt das Problem? Sich zum Horst zu machen indem man auf einem Kreisel herumturnt ist noch jedem selbst überlassen. Aber könnte es sein, dass man mit solchen Aktionen auch den Verkehr gefährdet? Muss ja nur mal ein Autofahrer abgelenkt werden. Und im Falle des Caches auf dem Spielplatz macht man natürlich die Eltern mißtrauisch die dann am Ende die Polizei rufen könnten. Die Liste von, ich nenne sie jetzt mal "nicht optimalen" Cachelocations, ließe sich da beliebig fortsetzen.

Dienstag, 5. November 2013

Der Herbst ist da...

Der "goldene Oktober" hat uns nochmals mit schönem Wetter erfreut und der November hat die ersten heftigen Herbststürme übers Land geblasen. Ein Grund zum Stubenhocken? Ich meine nein. Im Herbst beeindruckt die Natur mit ihrem Farbenspiel. Hier hab ich noch ein paar Bilder für Euch die einfach nicht auf der Festplatte vor sich hin gammeln sollten:

Baum Herbst Natur
Am Vierseenblick
Wald, Herbst
Unten Herbst... oben Frühling?

Freitag, 1. November 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 10/2013

Nun ist sie also vorbei, die schöne Sommerzeit. Es wird abends wieder sehr früh dunkel und mal eben nach der Arbeit noch schnell eine Runde Geocachen ist nicht mehr drin. Aber dafür haben wir nun wieder mehr Zeit im Internet zu stöbern oder vielleicht auch mal ein paar Mysteries zu lösen die man schon immer mal lösen wollte. Ob es mit der früher eintretenden Dunkelheit zu tun hat das die Seitenzugriffe auf GEWUM! im Oktober so sprunghaft angestiegen sind?

Neues von GEWUM!


Ja, tatsächlich. GEWUM! hat es im Oktober auf sagenhafte 6423 Seitenaufrufe gebracht! Das sind über 200 am Tag. Na, da bin ich aber mächtig stolz drauf, hätte ich niemals erwartet.


Für einen solchen Erfolg sind sicherlich gute Netzwerke wichtig. Und so habe ich mich entschlossen in Zukunft auch für die Rheinland-Pfalz-Blogger aktiv zu sein. Ich betreue dort im weitesten Sinne den Geocaching-Bereich. Eine reizvolle Aufgabe, denn da Rheinland-Pfalz-Blogger kein Geocaching-Blog ist, kann ich von Null anfangen. So versuche ich in meinem Einführungsartikel "Wie wäre es mal mit... Geocaching?" die Leser etwas neugierig zu machen.

Samstag, 26. Oktober 2013

Mönche und Nonnen - der Klosterweg (Lahn)

16 km Rundweg auf den Lahnhöhen zwischen Bremberg und Seelbach. Reine Gehzeit ca. 4 Stunden. Höhepunkte: Brunnenburg, Aussichtspunkt Köblerhof und Kloster Arnstein. Jeweils 335 Höhenmeter bergauf und bergab.

Als ich die herrlich gestaltete Webseite des Klosterweges zufällig im Internet entdeckte war ich hin und weg. Mir war sofort klar, dass ich diesen Weg wandern musste und schon bald entwickelte sich die Idee, hier einen Geocaching-Wandermulti anzulegen. Also machte sich das Team JoergTh gleich zweimal auf den Klosterweg, einmal zum Einmessen und Fotografieren der Stationen und eine Woche später zum Überprüfen der Stationen und dem Auslegen des Caches.

Schöne Aussicht an der Brunnenburg
Der Klosterweg war seinerzeit ein Verbindungsweg zwischen dem Mönchskloster Arnstein und dem Nonnenkloster Brunnenburg. Nach alten Überlieferungen ein sicherlich oft genutzter Weg. Warum die Mönche die Nonnen so oft besuchten (oder umgedreht) bleibt Eurer Phantasie überlassen.

Montag, 21. Oktober 2013

Ein Quantum Prost - der Podcast

Der Start eines neuen Geocaching-Podcasts ist immer etwas besonderes. Ich habe ja schon öfter über diese, so wie ich sie nenne, "hörbaren Blogalternativen" berichtet. Einer diese Podcasts, der mir sehr am Herzen liegt, ist der Z-Podcast vom Geocaching (B)logbuch. Über diesen Podcast hat sich der Kontakt zu Martin, einem der beiden Z-Podcaster entwickelt. Und eben genau dieser Martin ist nun an einem neuen Geocaching-Podcast namens "Ein Quantum Prost" beteiligt.


Der Geocaching-Podcast bei einem gemütlichen Bier

Das Besondere an diesem Podcast mit dem Untertitel "der Geocaching-Podcast bei einem gemütlichen Bier" ist mit Sicherheit die Mischung der Themen "Bier" und "Geocaching". Da viele Geocacher das eine mit dem anderen kombinieren liegt es ja nahe, ein Bierchen vorzustellen, es zu öffnen, darüber zu plaudern und dann in lockerer Atmosphäre bei diesem Bier über unser Lieblingshobby Geocaching zu sinnieren.

Dienstag, 15. Oktober 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 09/2013

Eigentlich müsste diese Ausgabe ja eine Jubiläumsausgabe sein. Denn wirklich, es ist vollbracht! Ich komme gerade von der Cacherunde "Fluch der Karibik reloaded" bei Fritzlar zurück und habe dort die 4000 voll gemacht! 4000 Geocaches in nun gut 7 Jahren Geocaching. Das hätte ich mir niemals träumen lassen. Noch vor ein paar Monat enschien diese Zahl recht weit weg. Aber es gibt ja schließlich Powertrails. Wer mich kennt, der weiß das diese Trails ja eigentlich nicht so mein Ding sind, ich wandere lieber zügig als viel zu suchen, aber es gibt tatsächlich löbliche Ausnahmen. So hat mir die Powertrail-Rätselrunde "AW-Runde" bei Neuenahr-Ahrweiler aufgrund der gepflegten Caches und der schlüssigen Wegführung genauso gefallen wie die oben erwähnte Runde bei Fritzlar. Heute, am 15.10.2013 um ziemlich genau 18:00 war dann die Nummer 21 der Runde der 4000ste Cache des Teams JoergTh!

Cache Nr. 4000!
Ja, die Powertrails. Schaut Euch mal dieses Wahnsinnsprojekt an: Über 2100 Geoaches auf 909 km in Dänemark. Was tut man nicht alles für die Statistik?

Dienstag, 8. Oktober 2013

Schneverdingens Schätze im Praxistest

Einer meiner ersten Artikel in diesem Blog war ein Bericht über Stadt Schneverdingen in der Lüneburger Heide, die das Geocaching als Teil ihres Tourismusangebotes propagierte. "Schneverdingen - eine Stadt voller Schätze" schrieb ich damals. Mehr oder weniger zufällig verschlug es uns nun Ende September in das schöne Städtchen und so konnten wir die Geocaches der Umgebung einem Praxistest unterziehen. Um das Fazit vorweg zu nehmen: Test bestanden.

am Heidewappen
Gesucht und haben wir 11 Tradis am Heidewappen, in der Heide nördlich von Schneverdingen, am Pietzmoor sowie direkt in Schneverdingen.

Freitag, 4. Oktober 2013

Hamburg X-treme!

25 km vom Bahnhof Berliner Tor entlang des Europäischen Fernwanderweges E1, über Blankenese und den Pilgerpfad bis zum S-Bahnhof Rissen. 111 Höhenmeter aufwärts und 94 Höhenmeter abwärts. 1 Multi, 1 Earthcache und 8 Tradis als Beifang.

Wandern mitten in Hamburg? Nicht unmöglich! Nein, man kann sogar sagen: ausgesprochen schön! Was haben wir uns gefreut, dass wir uns auch in Hamburg auf die Spuren von Homer Jay begeben konnten. Weil uns seine Wandercaches an Rhein und Lahn so gut gefallen hatten entschlossen wir uns seinen Geocache GC29XT X-treme anzugehen. Auch dieser Wandermulti funktioniert nach dem Prinzip "Suchbilder" welches uns so sehr gefällt. Der Cache beginnt am S-Bahnhof Berliner Tor und führt zunächst durch das Stadtteil St.Georg zur Außenalster. 

die Außenalster ist bald erreicht
Ab hier wird es dann richtig schön und man vergisst oft, mitten in der Stadt zu sein. Nach Überquerung der Brücke zwischen Außen- und Binnenalster betritt man nämlich einen wunderschönen Park mit botanischem Garten und Tropenhaus.

Samstag, 28. September 2013

Kleine Wandertour entlang der Nister

Unser guter Geocaching-Freund grummelot war mal wieder auf Cachewanderung! Die 17 km an der Nister bezeichnet er als "Erholungswanderung", na ja... ;-) Ich freue mich, Euch nach langer Zeit mal wieder einen Bericht von Gastautor Harald präsentieren zu können:

Nachdem ich Ende letzter Woche meine persönliche Jahresausklangs-Wandermulti-Serie mit dem 38 km langen Rundweg-Laubach (GC3HWKD) begonnen hatte, stand heute (am 25.9.2013) - gemeinsam mit Zwirbel59 - eine Erholungswanderung entlang der Nister (GC49D8Q) auf dem Programm :




Detaillierte Informationen zu dieser Wanderstrecke durch die Kroppacher Schweiz findet man im "Wanderatlas"

Samstag, 21. September 2013

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #5

22,5 km Wanderung auf dem Rheinsteig von nach Rengsdorf mit Abstecher auf das Schloss Monrepos. 1000 Höhenmeter aufwärts und 770 Höhenmeter abwärts. 1 Multi und 7 Tradis.

Der freie Tag musste genutzt werden. Und da bietet sich für uns immer eine Tour am Rheinsteig an. Leider war uns das Wetter heute morgen nicht ganz so hold. Trotzdem haben wir es gewagt. Unser Auto haben wir in Rengsdorf, dem Zielort der heutigen Etappe geparkt. Von dort ging es per Bus und Bahn zum Ausgangsort Leutesdorf. Die Verbindung ist hier nicht ganz so gut wie auf anderen Teilstücken des Rheinsteiges und so konnten wir die Wanderung erst um kurz vor 12:00 beginnen. Was aber auf der anderen Seite nicht schlimm war, denn inzwischen war es immerhin trocken. Wie immer am Rheinsteig orientierten wir uns bei der Wegführung an einen Wandermulti aus der Rheinsteigserie von Homer Jay: GC1BXT4 - Wandertag - Rheinsteig #5. Eine tolle Cacheserie, der Owner hat sich hier super viel Arbeit gemacht und alles klasse ausgearbeitet.

der erste schöne Ausblick kurz nach dem Start bei Leutesdorf
Von Leutesdorf aus ging es natürlich erstmal ein gutes Stück bergauf bis wir den Rheinsteig erreichten, entschädigt wurden wir mit den ersten schöne Ausblicken auf den Rhein und Andernach.

Montag, 16. September 2013

Lahnwanderweg - Das Finale

16 km von Nievern durch den Naturpark Nassau und die Ruppertsklamm nach Lahnstein - 485 Höhenmeter An- und 498 Höhenmeter Abstieg. 1 Multi, 4 Tradis und ein Earthcache

Was lange währt, wird endlich gut, könnte man sagen. Denn unter diesem Motto haben wir sage und schreibe 2 1/2 Jahre für die gut 65 km und rund 2000 Höhenmeter des Wandermultis -"GC28AP5 Lahnwanderweg - Das Wandern ist des Cachers Lust" von Homer Jay benötigt. Unterteilt hatten wir die Strecke, die in Diez beginnt und in Lahnstein endet, in 4 Etappen. Die erste Etappe von Diez bis Laurenburg hatten wir schon im April 2011 erwandert. Im Oktober 2012 dann die Etappe von Laurenburg nach Nassau,  im August dieses Jahres von Nassau nach Nievern und nun also endlich die letzte Etappe bis Lahnstein. Drei Geocaching-Teams zu koordinieren ist halt nicht immer einfach.

Schon bald die erste schöne Aussicht
Nun aber war es soweit und wir starteten am Bahnhof Nievern wo wir auch unser Cachemobil parkten. Zunächst ging es über die Brücke nach Fachbach und durch das Dörflein hindurch.

Samstag, 7. September 2013

Lost Place - Geocaching goes Kino

Geocaching hatte früher ja mal den Hauch des "Geheimen", des "Mysteriösen". Das ist natürlich schon lange vorbei. Inzwischen ist Geocaching in aller Munde und nicht zuletzt tragen ja Blogs wie dieser dazu bei, dass dieses Rad nicht mehr zurück zu drehen ist. Aber nun kommt sogar der meines Wissens erste Geocaching-Film ins Kino (nein, doch nicht der erste. Siehe Kommentar JR849)! Am 19.09.2013 startet der Mysteriethriller "Lost Place (3D)" in den deutschen Lichtspieltheatern. Wer um alles in der Welt schaut sich einen Geocaching-Film an? Na klar, voranging natürlich Geocacher. Und so wird in der Schatzsucher-Szene massiv für den Film geworben. Auch dem GEWUM-Blog ist eine Einladung ins Haus geflattert. Ich hätte die Gelegenheit mich für die Vorpremiere am 16.09. in Kaiserslautern zu akkreditieren um quasi exklusiv, als einer der ersten, von diesem Ereignis zu berichten. Na ja, Kaiserslautern ist mir dann doch ein wenig weit. Aber anschauen werde ich mir den Film auf jeden Fall sobald er auch mal bei uns in der Nähe gezeigt wird.

Worum geht es denn eigentlich nun in dem Film?

Daniel und Elli haben sich in einem Chatroom über ihr gemeinsames Hobby Geo-Caching kennengelernt. Nun wollen sie sich an einer großangelegten GPS-Schnitzeljagd im Pfälzer Wald beteiligen. Zu diesem Zweck treffen sich die beiden Teenager mit einem befreundeten Pärchen in einem Gasthof. Anders als die beiden Hobby-Schatzsucher können sich Thomas und Jessi nicht für diesen Zeitvertreib begeistern, bleiben aber dennoch mit am Ball, als es darum geht, den ersten Fundort mittels der vorgegebenen Koordinaten zu lokalisieren, obwohl die Umgebung alles andere als einladend wirkt. Ihr Ziel: eine alte Notrufsäule am Waldrand und das verlassene Gelände einer amerikanischen Militärbasis mit alten Wohnwagen. Ständig stoßen die Vier auf diverse Warn- und Verbotsschilder über radioaktive Gefahr, ehe sie endlich die erste Box bergen, in der sie ein paar Haschkekse finden. Daran hat Jessi überhaupt kein Interesse, weshalb sie sich auch von der Gruppe zurückzieht, um in einem der Campingwagen auszuruhen.


Als ihre Freunde sich ebenfalls zur Ruhe begeben wollen, finden sie Jessi bewusstlos und in wilden Zuckungen auf dem Rasen. Zum Glück taucht ein mysteriöser Mann in einem Strahlenanzug auf, der sich mit den Symptomen auszukennen scheint. Doch was will der Fremde, und können die Jugendlichen ihm wirklich vertrauen? (Quelle: Cineplex.de)

In den Hauptrollen dieses ersten, deutschen Mystery-Thrillers in 3D sind François Goeske (FRANZÖSISCH FÜR ANFÄNGER, SUMMERTIME BLUES), Josefine Preuß (TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER, "Das Adlon"), Jytte-Merle Böhrnsen (KOKOWÄÄH 2, SCHUTZENGEL, GROSSSTADTKLEIN) und Pit Bukowski (DORFPUNKS) zu sehen. Der international renommierte Schauspieler Anatole Taubman (JAMES BOND: EIN QUANTUM TROST, DIE PÄPSTIN, „Die Säulen der Erde“) spielt den geheimnisvollen Fremden im Strahlenanzug.

Produziert wurde LOST PLACE von Alex Weimer, Esther Friedrich (MovieBrats Films & Animation) und Lena Vurma (Dragonfly Films) in Koproduktion mit NFP marketing & distribution* und SPB Stereo Postproduction. Gefördert wurde die Produktion von HessenInvestFilm, Medienboard Berlin-Brandenburg und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Gedreht wurde mit Red Epic in stereoskopischem 3D an Originalschauplätzen in Rheinland-Pfalz (Pfälzer Wald) und Hessen (Fulda), und in den CCC Studios Berlin. LOST PLACE wurde als erste deutsche Produktion nativ auf der neuen Soundplattform Dolby® AtmosTM gemischt. (Quelle: Vollkontakt.com)

Für den ersten Eindruck habe ich Euch hier schon mal einen Link zum Trailer herausgesucht: Lost Place. Geocaching scheint also nur der Aufhänger für die Story zu sein. Und somit dürfte dieser Film nicht ausschließlich für Geocacher interessant sein sondern auch Liebhaber spannender Mysteriethriller ansprechen. Man darf echt gespannt sein. Ob es wohl bald die ersten GC-Events zum Film gibt?

Also dann, bis bald im Wald... oder im Kino!

Dienstag, 27. August 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 08/2013

Ein Wochenende ohne Geocaching oder Wandern liegt hinter mir aber, das hatte natürlich seinen Grund. Zunächst einmal habe ich am Samstag mit meinem Sohn und meinem Patenkind die gamescom besucht. Da sage nochmal jemand Geocacher wären Freaks! Da hab ich dort in Köln aber freakigeres gesehen ;-) Na ja, jedem sein Hobby. Und am Sonntag hab ich dann mein Geburtstagsgeschenk eingelöst: Ein OPC Training im Opel-Testcenter in Dudenhofen. War eine super Sache aber eben auch wieder kein einziger Geocache. Es hatte aber sowieso fast den ganzen Tag geregnet, so konnte ich das verschmerzen.

Am Sonntag war kein "Outdoorwetter"
Da ich nun also diesmal keine Tour für auf Lager habe, müsst Ihr wieder einmal mit einer neuen Ausgabe der GEWUM-Lounge vorlieb nehmen. Aber es gibt ja auch wieder einige lesenswerte Themen:

Geocaching

Eine schöne Idee haben, wie ich finde, die Jungs vom Geocaching-Handbuch gehabt. Sie wollen jede Woche Montags ein Bild von unseren Geocaching-Abenteuern veröffentlichen. Wie das funktioniert, wird im Blogpost Montagsbild 2.0 - Jetzt seid Ihr dran! ausführlich beschrieben. Und zu gewinnen gibt es auch noch was!

Montag, 19. August 2013

Das Wirtshaus an der Lahn

19,4 km auf dem Lahnwanderweg von Nassau über Dausenau und Bad Ems nach Nievern. 886 Höhenmeter bergauf und 852 Höhenmeter bergab. Highlights: Burg Nassau - Kuxlay - Dausenau - Concordiaturm - Mooshütte - Bad Ems - Fachbach - Nievern. 15 Geocaches auf dem Weg!

Nun nähern wir uns also endlich dem Final des Geocaches GC28AP5 Lahnwanderweg - Das Wandern ist des Cachers Lust den wir ja schon im April letzten Jahres begonnen haben. Aber es sind halt über 60 km und die macht man nicht mal eben so in einem Rutsch. Außerdem gilt es die Terminkalender dreier Teams zu koordinieren. Am 04.08.13 hat dieses wieder einmal hingehauen und so setzten wir uns zusammen mit Michael von den holzminis und dem Team hanfri früh morgens in den Zug um zu unserem Startpunkt am Bahnhof Nassau zu gelangen. Hier endete ja unsere Tour "Deutsche Einheit an der Lahn" im letzten Jahr.

die Lahn bei Nassau
Hinter Nassau ging es natürlich gleich erstmal bergan,

Montag, 12. August 2013

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #4

24 km und 800 Höhenmeter von Bad Hönningen nach Leutesdorf - Highlights: Römerwelt - Arienheller - Gedenkstätte IR29 - Rheinbrohler Ley - Burgruine Hammerstein - Edmundhütte

Ach wenn man doch ein wenig mehr Zeit hätte... im letzten Jahr hatten wir ja die ersten drei Etappen des Rheinsteiges von Bonn bis Bad Hönningen erwandert und waren so begeistert, dass wir uns vorgenommen haben, den Weg komplett zu laufen. Und dann hat es doch bis zum Juli gedauert bis wir uns wieder einmal einen Tag Zeit für den Rheinsteig genommen haben. Auch diesmal hielten wir uns wieder an den von Homer Jay so toll ausgearbeiteten Geocaching-Multi GC1BK5F Wandertag - Rheinsteig #4. Unser Cachemobil parkten wir kostenfrei am Leutesdorfer Bahnhof und fuhren mit der Bahn nach Bad Hönningen. Kurz blickten wir nochmal zum Schloss Arenfels wo unsere letzte Rheinsteigtour geendet hatte und dann ging es weiter den Rhein entlang Richtung Süd-Osten.

Schloss Arenfels
Cachemäßig war für uns auf dieser Tour wenig Beifang zu holen. Nachdem wir die Römerwelt und Arienheller passiert hatten ging es Bergauf zur Gedenkstätte für das Infantrieregiment 29, wo wir die Aufgaben für den kleinen Multi GCZNVK - IR29 lösten und die tolle Aussicht genießen konnten.

Montag, 5. August 2013

Zur Lütschetalsperre

12,6 km Rundwanderung von Oberhof hinab zur Lütschetalsperre und wieder zurück. Highlights: Löffelbühlfelsen - Lütschetalsperre - Oberhof. 310 Höhenmeter bergab und dann wieder bergauf.

Nachdem wir am Vortag auf unserer Wanderung zum Schneekopf doch arg ins Schwitzen gekommen waren, sollte es heute eine etwas kürzere Tour sein. Der Blick auf die Karte versprach außerdem eine Strecke, die zum größten Teil im Wald verlief. Also rasch die erreichbaren Geocaches auf das Garmin und schon ging es los. Kurz nach der Überquerung der L3247 bei Oberhof legten wir dann auch schon die erste (erfolglose) Cachepause ein. Und das in der prallen Sonne! Aber dann ging es wie versprochen durch den Wald in Richtung Löffelbühlfelsen, dem ersten Highlight dieser kurzen Wanderung.

Blick vom Löffelbühlfelsen zum Schneekopf
Vom Löffelbühlfelsen mit dem gleichnamigen Cache GC20FGR Löffelbühlfelsen ging es durch ein wunderschönes kleines Nebentälchen hinunter zum Campingplatz an der Lütschetalsperre.

Mittwoch, 31. Juli 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 07/2013

Kurz vor dem Monatsende möchte ich Euch hier noch ein paar Neuigkeiten aus der Geocaching-, Wander- und Outdoorszene präsentieren. Und auch in eigener Sache hab ich wieder ein paar Neuerungen.

Beginnen wir doch gleich mit dem, was Ihr auf GEWUM! Neues finden könnt. Da sind zunächst einmal die GEWUM! NewsDurch Twitter bin ich auf eine Seite namens paper.li aufmerksam geworden. Hier kann man Themen und Twitterer "abonnieren" und aus diesen Abonnements wird ein täglich aktualisiertes "E-Paper" zusammengestellt. Das habe ich nun mal ausprobiert und die ersten Ausgaben sind bereits erschienen.

Die Zeitung wird täglich um ca. 18:00 aktualisiert. Es gibt dort auch einen Link zum abonnieren. Ich sehe sie nicht als Konkurrenz sondern als Ergänzung zum Blog und ich nutze sie selbst als Informationsquelle. Schaut doch einfach mal rein.

Der neue Look der "GC-Events"
Erhebliche Arbeitserleichterung bringt mir nun die Möglichkeit die Geocaching-Events sowie die Wanderevents aus meinem Google-Kalender als I-Frame in den Blog einzubinden.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Liest du noch oder bloggst du schon?

Keine Frage, wir Geocacher sind ein aktives Völkchen. Dies äußert sich nicht nur in der ständig wachsenden Community sondern auch in den zahlreichen Blogs und Podcasts die förmlich aus dem Boden sprießen. Und natürlich bloggt man nicht nur für sich alleine sondern freut sich auch, wenn man gelesen wird. Wie kann man also den Bekanntheitsgrad seiner Seite steigern und wie schafft man es als Leser den Überblick behalten? Gibt man bei google "Geocaching Blog" ein, bekommt man zur Zeit über 5.000.000 Suchergebnisse.

Ganz oben steht dann folgerichtig ein Blog mit dem Namen "Geocaching-Blog.de". Nichts gegen dieses an und für sich gut gemachte Blog aber der letzte Blogpost datiert dort momentan auf den 08.02.2013, ist also nicht mehr so richtig aktuell. Klar, mit der Suchoption "Datum" kann man auch die aktuelleren Blogs finden. Wesentlich einfacher ist die Suche nach aktuellen Blogartikeln allerdings über sogenannte "Blog-Verzeichnisse". Einige dieser Blogverzeichnisse, in die auch das GEWUM-Blog eingetragen ist, möchte ich Euch nun heute hier vorstellen:

blogsalongtheroute
blogsalongtheroute.de ist bislang*  das Blogverzeichnis welches mir persönlich die meisten Leser auf das Blog lotst. Unter dem Titel "sprudelnde News für Geocacher" sind hier zur Zeit 94 deutsche Geocaching-Blogs verzeichnet.

Montag, 22. Juli 2013

Schnee am Schneekopf? Keine Spur...

23,8 km von Oberhof über den Rennsteig zum Schneekopf und über das Forsthaus Sattelbach zurück. Highlights: Rennsteiggarten, Plänkners Aussicht, Suhler Ausspanne, Schmücke, Teufelskanzel, Schneekopf, Forsthaus Sattelbach. 688 Höhenmeter auf- und wieder abwärts. 

Der 18.06.2013 war wohl der bis dahin heißeste Tag des Jahres. Aber wir waren nun mal zum Wandern und Geocachen nach Oberhof gefahren. Die freundliche Bedienung im Aparthotel Oberhof machte uns am Vorabend noch Mut und beruhigte uns, die Strecke würde doch sehr schön durch den Wald gehen. Nun ja, Schneekopf, das hört sich doch nach etwas Abkühlung an und so machten wir uns früh morgens auf den Weg. 

Das Ehrenmal, ein Relikt aus vergangenen Zeiten
Vom Hotel aus ging es zunächst einmal in Richtung Rondell. Hier könnte man für die Wanderung auch sehr gut parken. Am Ehrenmal aus Sowjetzeiten legten wir auch gleich mal eine Geocaching-Pause ein denn hier gab es bereits den ersten kleinen Tradi zu finden.

Dienstag, 16. Juli 2013

Nationalpark Hainich - Baumkronenpfad und Steinbergweg

wie immer können die Bilder durch Anklicken vergrößert werden!

Nachdem wir die ersten Urlaubstage in Nordhessen verbracht hatten, zog es uns nun Richtung Thüringen. Da wir noch nicht so früh in unserem Hotel in Oberhof einchecken wollten, entschlossen wir uns auf dem Weg dorthin dem Nationalpark Hainich einen Besuch abzustatten. Wir hatten von dem dortigen Baumkronenpfad schon sehr viel gehört. Dieser ist der zweitlängste und zweithöchste Baumkronenpfad Deutschlands. Auf 530 Meter Länge führt der Pfad bis zu den Wipfeln der Bäume und ermöglicht tolle Aussichten auf den Hainich und das Thüringer Becken.

Aussicht auf das Thüringer Becken
Vom Nationalparkzentrum Thiemsburg, in dem es eine Ausstellung und auch die Eintrittskarten für den Baumkronenpfad gibt, geht es durch den wunderschönen Buchenwald in Richtung Aufgang zum Baumkronenpfad.

Dienstag, 9. Juli 2013

Souvenirs, Souvenirs..

frei nach dem Hit von Bill Ramsey aus dem Jahre 1959 schmeißt Groundspeak im Juli und August 2013 etliche Souvenirs unters Volk. Ich geb ja zu, ich erfreue mich auch an den kleinen bunten Bildchen in meinem Geocaching-Profil zumal ja hinter jedem eine kleine Geschichte steckt. Sei es nun ein neues Land, der 10.10.10, der Schalttag in 2012, das Project Eck oder der World Wide Flash Mob. Das alles war etwas besonderes und ich habe es gerne gemacht. 

viele bunte Bildchen.. des Geocachers Freud und jedes eine Erinnerung
Was Groundspeak allerdings nun vorhat, führt meiner Meinung nach zur Inflation: Nachdem es am 13. Juli ein Souvenir für das Loggen eines Geocaches oder die Teilnahme an einem Event gibt da dieser Tag zum "Geocaching get outdoors day" erkoren wurde, kommt dann im August die Souvenirflut.


Unter dem Motto "31 Days of Geocaching" bekommt man in diesem Monat für jeden aktiven Tag ein Souvenir im "Kalender-Stil". Also 31 Souvenirs im August. Ich persönlich werde mich nicht von den bunten Bildchen unter Druck setzen lassen und einfach wie bislang weiter cachen wenn ich Lust und Laune habe. Finde es aber auch nicht verwerflich wenn jemand auf Souvenirjagd gehen möchte. Es ist halt Geocaching, da gibt es viele Varianten welche man nicht alle machen muss aber kann und schließlich ist für jeden was dabei. 

Wer genaueres über die Groundspeak-Aktion wissen möchte dem empfehle ich das offizielle Blog. Unter dem Titel "Earn more than 30 souvenirs in August" wird alles genau beschrieben. 

Wie haltet Ihr es mit den Souvenirs? Geiert Ihr danach oder sind sie Euch überhaupt wurscht? Wär schön, Eure Meinung zu hören.

Also dann, bis bald im Wald oder auf der Souvenirjagd!

Dienstag, 2. Juli 2013

Märchenhaft Cachen am GrimmSteig

19 km von Helsa-Wickenrode nach Oberkaufungen. Highlights: Gläsnertal, Aussicht auf Nieste, Königsalm, Niester Riesen. 32 Geocaches!

Nachdem wir uns im Kellerwald so richtig warmgelaufen hatten, stand am nächsten Tag eine Etappe am GrimmSteig an. Der GrimmSteig ist ein insgesamt 77 km langer Rundkurs, der in 5 Tagesetappen unterteilt ist. Entlang des Weges sind einige Geocacheverstecke angelegt. Dabei ist der Abstand aber so gewählt, dass der Charakter des Wanderns erhalten bleibt. Auf den insgesamt ca. 19 Kilometern haben wir 32 Geocaches gefunden. Und das waren nicht nur Tradis sondern teilweise auch Kurzmultis, für die man aber keine Umwege gehen musste.
Blick auf Helsa-Wickenrode
Unser Auto haben wir am Bahnhof Oberkaufungen abgestellt (kostenlos) und sind dann mit Tram und Bus zu unserem Startpunkt in Helsa-Wickenrode gefahren.

Dienstag, 25. Juni 2013

Bei Frankenau durch den Kellerwald

22,5 km Rundkurs von Frankenau durch den Kellerwald zurück nach Frankenau. Ca. 600 Höhenmeter aufwärts und genauso viele wieder abwärts. Highlights: Quernstkirche, Kastaniendreieck, Elisabether Platz, Bathildishütte, Dehnerts Grab, Blick auf Frankenau. 14 Geocaches.

Wie in der letzten Ausgabe der Lounge versprochen, werde ich in den nächten Tagen über unsere Urlaubswanderungen in Nordhessen und Thüringen berichten. Den Anfang macht unsere Wanderung bei Frankenau im Kellerwald.

Der Kellerwald ist ein Nationalpark
Aufgebrochen sind wir bei bestem Wanderwetter (nicht zu heiß) an der Kellerwaldhalle in Frankenau wo wir auch unser Auto kostenfrei parken konnten. Am Feriendorf und der Kellerwalduhr vorbei ging es dann den Quernstweg entlang Richtung Quernstkirche.

Freitag, 21. Juni 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 06/2013

Bestimmt habt Ihr bemerkt, dass es in den letzten Tagen im GEWUM-Blog ein wenig still war. Warum? Wir haben uns ein paar Tage Urlaub gegönnt und dabei Nordhessen und den Thüringer Wald erkundet. Unter anderem haben wir Cache- und Wandertouren im Kellerwald, am Grimmsteig, von Oberhof zum Schneekopf und vom gleichen Startpunkt zur Lütschetalsperre unternommen. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes war auch der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich! Allzu viel möchte ich über diese Touren allerdings an dieser Stelle noch nicht verraten, denn natürlich habe ich geplant darüber im Blog zu berichten.
Highlight in Thüringen: Entlang den Baumkronen im Nationalpark Hainich
Und die nächsten Veranstaltungen stehen ja auch schon wieder kurz bevor. Sitze zur Zeit gerade vor dem Netbook und warte gespannt auf die Freigabe des neuen AHW-Wandermultis welchen wir ja morgen auf dem dazugehörigen Event zusammen erwandern wollen. Und nächste Woche ist dann das Mega in Koblenz. Wie gesagt: Schlag auf Schlag.

Damit Ihr in der Zwischenzeit aber noch ein wenig was zu lesen habt, möchte ich Euch das Blog eines Cacherfreundes empfehlen. DerSchnelleLinus gibt auf seiner Seite interessante Tipps rund um das Thema Geocaching. In seinem neusten Artikel beschreibt er zum Beispiel die Herstellung von Logbüchern. Kompliment für dieses tolle Blog aus der direkten Nachbarschaft!

Für mein Smartphone habe ich neues Futter heruntergeladen. Die App TJ. Hooker hilft mir seit geraumer Zeit Telefonjoker zu finden. Sollte man mal an einem Cache verzweifeln, lässt sich schon in der Lite-Version durch die Eingabe des GC-Codes herausfinden, welche persönlich bekannten Geocacher diese Nuss schon geknackt haben und ebenfalls aus der App heraus kann man diesen Telefonjoker direkt kontaktieren. Super praktische Sache. Ich freue mich darauf, die Entwickler dieser Software (DEVCOM-Networks) übernächstes Wochenende auf dem Megaevent in Koblenz persönlich kennenzulernen. Dort soll auch eine neue App vorgestellt werden.

Zum Abschluss noch zwei bemerkenswerte Statistikwerte des GEWUM-Blogs. Wir stehen kurz vor einem weiteren Jubliläum. Mit dieser Ausgabe der Lounge habe ich gerade den 99sten Blogpost erstellt. Und damit dann auch die Schwelle zu 50.000 Seitenaufrufen überschritten! Vielen herzlichen Dank an alle Leser!

Bis bald im Wald, auf dem Aar Höhenweg oder beim Mega!

Alle Ausgaben der GEWUM Lounge findet Ihr übrigens unter den Labels "Lounge" bzw. "Blogcast"

Freitag, 31. Mai 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 05/2013

Hallo liebe Leser!

Eigentlich wäre ich ja heute mir Freunden auf einer längeren Cachetour gewesen. Aufgrund der Wetterbedingungen haben wir diese aber abgesagt. Wenn ich gerade so aus dem Fenster schaue war das glaube ich eine gute Entscheidung.

Auf Regen folgt Sonne - hoffe ich zumindest ;-)
So kann ich mich heute wieder einer Ausgabe der GEWUM-Lounge widmen um Euch mit ein paar hoffentlich interessanten Informationen zu versorgen. Zunächst einmal vielen Dank! Für  4709  Seitenzugriffe im Mai 2013! Das ist einfach ein fantastischer Wert und ein neuer Rekord. Anhand der Zugriffsstatistik vermute ich, dass momentan viele Wanderungen geplant werden und unsere Tourenberichte deshalb gerne von Euch gelesen und zu Rate gezogen werden. Ich freu mich, dass das GEWUM-Blog in den letzten Monaten so eine fantastische Reichweite erlangt hat.

Immer wieder habe ich in den letzten Ausgaben über unser Projekt "Wandertag am AHW" berichtet welches aus persönlichen Gründen schon oft verschoben wurde. Jetzt ist es soweit! Das Event ist freigeschaltet und der dazugehörige Wandermulti wird dann am Tag vor dem Event auf geocaching.com veröffentlicht werden. Es liegen auch schon einige Anmeldungen vor über die ich mich sehr gefreut habe. In den nächsten Tagen werde ich die Speisekarte in das Eventlisting einbinden. Ich bitte Euch zu beachten, dass ich der Gaststätte schon am 08. Juni die ungefähre Teilnehmerzahl melden muss. Also meldet Euch bitte bis dahin an damit wir planen können. Doris und ich freuen uns schon sehr auf das Event und die dazu gehörige Wanderung!

Limburg wird grün - schon so viele Munzees!
Wie Ihr wisst, bin ich ja in letzter Zeit auch öfter in Sachen munzee unterwegs und die Sache hat einen eigenen Reiz. Gerade in der Region Limburg hat sich, wie aus der Karte zu ersehen, in den letzten Wochen einiges getan. Außer mir sind hauptsächlich noch drei andere Munzianer (ebenfalls Geocacher) an der Munzeeflut beteiligt. Wir haben uns inzwischen zu einem sogenannten Munzeeclan zusammengeschlossen. Dieser Clan hat in diesem Monat einen meiner Meinung nach beachtlichen 82sten Platz in der weltweiten Clanwertung erreicht. Fortsetzung folgt...

Aber natürlich werden wir hauptsächlich dem Wandern und Geocachen treu bleiben. Zur Zeit planen wir an einem Kurzaufenthalt am Rennsteig. 

Nun wünsche ich Euch einen guten Start in den Juni! Hoffentlich wird es nun endlich Sommer oder zumindest mal Frühling, wir haben ja schließlich eine Menge vor! Nochmals vielen Dank an alle GEWUM-Leser! Ihr seid Spitze!

Bis bald im Wald, Euer Jörg

Alle Ausgaben der GEWUM Lounge findet Ihr übrigens unter den Labels "Lounge" bzw. "Blogcast"

Dienstag, 21. Mai 2013

Traumhaft Wandern und Geocachen um das Eselsche

die Bilder zum Vergrößern einfach anklicken, es lohnt sich!

Was ist über diesen tollen Wanderweg nicht schon alles geschrieben worden! Das Murscher Eselsche hat es bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2013 sogar in die Auswahl der 10 schönsten Wanderwege Deutschlands gebracht und liegt im Moment an 4. Stelle. Die Abstimmung läuft noch bis zum 30.06.2013, es kann also durchaus nochmal weiter nach vorne gehen. Denn zumindest einen Platz auf dem Treppchen hätte sich das Eselsche verdient.

GEWUM am Murscher Eselsche
Am 09.05.2013 war es nun auch endlich für uns soweit. Bei bestem Wanderwetter brachen wir mit unseren Cacherfreunden vom Team hanfri und Team holzmini in Morshausen auf.

Donnerstag, 16. Mai 2013

Maitour zwischen Lahn und Weil

16 km Rundwanderung von Guntersau über Kirschhofen, Odersbach, den Lahnhöhenweg, Gräveneck und den Weiltalweg zurück nach Guntersau

Auch wir wollten natürlich am 01. Mai wandern und nicht untätig auf dem Sofa sitzen. Aber auf eine allzu überlaufene Strecke hatten wir keine Lust. So suchten wir uns auf Wander Caches die 2-Flüsse-Wanderung aus, die nicht auf den üblichen Wanderwegen verläuft. Diese Rundwanderung ist eine Eigenkreation des Geocachers chrysophylax.de und die dazugehörige Cachebeschreibung ist unter GC3KXX4 zu finden.

zunächst ging es an der Lahn entlang
Unser Auto hatten wir wie empfohlen in Guntersau geparkt und von dort aus ging es auf einem Radweg immer der Lahn entlang bis Kirschhofen.

Dienstag, 7. Mai 2013

Cachen auf der Spur des Löwen

9 km Rundweg bei Bad Zwesten

Da fällt mir ein, ich wollte Euch doch noch wie auf der GEWUM-Facebookseite angekündigt von meiner kleinen abendlichen Cachetour bei Bad Zwesten berichten! Na, das wird aber Zeit, schließlich bin ich den Weg ja schon am 24. April gelaufen! Die Cacheserie "Löwenweg" bietet 18 Tradis plus Bonus, die auf einem abwechslungsreichen, landschaftlich reizvollen 9 km Rundkurs verteilt sind. Und obendrein gibt es noch die Burgruine Löwenstein zu besichtigen.

Los ging es in Bad Zwesten
Losgelaufen bin ich bei herrlichem Wetter an einem Parkplatz am Ortsausgang von Bad Zwesten und war nach ein paar Metern erst einmal überrascht, dass Bad Zwesten ein Schloss hat! Das war mir nicht bewusst, es ist aber wohl nicht zur Besichtigung freigegeben.

Samstag, 4. Mai 2013

Fix geflasht



Die Limburger Geocachergemeinde begeht den 10. World Wide Flashmob am ICE-Bahnhof.

Unter dem Titel WWFM X wurden am 05.04.2013 556 Events dieser Art in 42 Ländern ausgerichtet. Und auch in Limburg gab es ein solches Event. Kurz vor 10 Uhr war der Bahnhofsvorplatz vor dem ICE-Bahnhof noch gähnend leer. Lediglich ein paar Eingeweihte erkannten an den teilweise schon hervorgekramten GPS-Geräten wer "dazu" gehörte und wer nicht. Um Punkt 10 Uhr gab es dann das große Hallo und ca. 50 Geocacher begrüßten sich, warfen Geocoins und Travelbugs in das zur Verfügung gestellte Tupperdöschen und trugen sich in das Eventlogbuch ein.


09:55 - Noch herrscht gähnende Leere

Danach wurde aus den mitgebrachten GPS-Geräten ein GC (Geocaching) auf dem Pflaster geformt und fotografiert. Ein Gruppenbild wurde ebenfalls geschossen (der hier namentlich nicht genannte Fotograf hat wieder eine neue Funktion seiner High-Tech-Kamera entdeckt) und nach 15 Minuten war das Event dann offiziell beendet.

Samstag, 27. April 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 04/2013

Hallo liebe GEWUM-Leser! Ich schaue gerade aus dem Fenster und es hat sich so richtig eingeregnet. Was liegt also näher als mich wieder mal um eine Ausgabe der GEWUM-Lounge zu kümmern? Es ist ja wieder allerhand passiert in der "Outdoor-Welt". Ich beginne mal mit zwei Themen in "eigener Sache". Da ist zunächst einmal das Projekt "AHW-Wandermulti". Da hatte ich ja ein Event für Anfang Mai angekündigt. Es tut mir leid, diesen Termin kann ich leider nicht halten. Da sind mir wichtigere, private Angelegenheiten in die Parade gefahren. Ich muss Euch also leider wieder vertrösten, vielleicht auf Juni? Ich sag aber noch nicht, welches Jahr... lach...

unterwegs auf dem Löwenweg - Blogpost folgt
Über eine zweite Sache habe ich mich sehr gefreut. Unter dem Motto "wanted" werden im Blog von Spike05de die beliebtesten Geocaching-Blogs Deutschlands gesucht. Und mein GEWUM-Blog ist doch tatsächlich auch irgendwie in die Vorschlagsliste gekommen. Vielen Dank! Abstimmen kann jeder, der einen Account bei geocaching.com oder opencaching.de hat und die tolle Aktion läuft bis zum 30.06.13, 23:59 Uhr. Zu gewinnen gibt es dort übrigens nichts und das finde ich auch gar nicht so schlecht. Da fällt mir gerade ein: ich hab selbst ja auch noch nicht abgestimmt!

Wer wie wir Geocaching am liebsten mit einer schönen Wandertour verbindet, wird sicherlich auf der kürzlich erschienenen Website "Wander Caches" vom Dosenfuchs fündig werden. Bei diesem neuen Projekt werden auf einer Landkarte und regional eingeordnet die schönsten Wandercaches Deutschlands aufgelistet. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Caches für diese Karte vorzuschlagen. Eine feine Sache!

Weniger fein ist die "versteckte" Preiserhöhung, die Groundspeak für die Premiummitgliedschaft europäischer Geocacher eingeführt hat. Hier wurde einfach mal der Dollar in Euro umgewandelt, so dass wir Europäer nun 29,99 Euro für die Premiummitgliedschaft zahlen anstatt 29,99 US-Dollar wie bisher. Nach derzeitigem Wechselkurs sind das jetzt rund 7 Euro mehr. Diskriminierung der europäischen Geocacher? Die Meinungen gehen auseinander. Was meint Ihr? Weitere Einzelheiten findet Ihr bei gocacher.de. Diskutiert wird zum Beispiel in der entsprechenden facebook-Gruppe.

Lust auf einen flashmob? Nächsten Samstag ist ja der internationale WWFM - der World Wide Flash Mob, eine Event-Serie die dieses Jahr bereits zum 10. Mal ausgeführt wird. Auch Limburg ist dabei: Germany WWFM X - Limburg a. d. Lahn. Vielleicht sehen wir uns ja?

Auch bei den Munzees gibt es Neuigkeiten. Man kann sich jetzt dort in sogenannten "munzee-clans" zusammenschließen. 15 Tage lang laufen dann Wettbewerbe bei denen alle Punkte des Teams zusammengezählt werden und so gemeinsam um die Platzierung gefightet werden kann. Natürlich habe ich sofort eine Gruppe für den Raum Limburg - Taunus - Westerwald gegründet der man aber leider erst ab dem 01. Mai beitreten kann wenn der erste Durchgang beendet ist.

Also dann... bis bald im Wald! Oder auf ´nem Flashmob!

P.S.: Alle Ausgaben der Lounge findet Ihr unter dem Label Lounge oder Blogcast.

Mittwoch, 17. April 2013

Sonne für den Akku - Das Brunton Restore im Test

Das Smartphone oder die Digicam mit Sonnenlicht aufladen? Das ist doch die ultimative Lösung für alle Outdoor-Freaks, oder? Mit dem Brunton Restore scheint dies möglich zu sein...

Das Brunton Restore glänzt mit zwei Solarpanals
Vor ca. 3 Wochen habe ich mir dieses technische Schmankerl zugelegt und seitdem ausgiebig getestet. Mit dem Restore kann man praktisch alle Geräte, die sich über einen USB-Anschluss aufladen lassen, wieder befüllen. Den Akku des Restore selbst kann man auf vier verschiedene Arten wieder aufladen: mit Sonnenenergie, über den USB-Anschluss eines Computers, über den Zigarettenanzünder eines Fahrzeugs oder über eine Wandsteckdose mit USB-Anschluss (die allerdings nicht zum Lieferumfang gehört).

Dienstag, 2. April 2013

Blogstöckchen: Diese drei sind immer mit dabei

Irgendwann trifft es einen.... Katrin von "Wandern tut gut" hat mir vor kurzem das Blogstöckchen zugeworfen. Dankeschön Katrin! Ich lese sehr gerne in Deinem interessanten Blog und da mache ich natürlich gerne mit.

Blogstöckchen? Was ist das nun schon wieder? Axel von outdoorseite.de hat diese tolle Aktion initiiert. Das Blogstöckchen soll Blogger miteinander bekannt machen und besser vernetzen. Auf Axels Seite gibt es weitere Informationen sowie eine Liste der bisherigen und für die Zukunft nominierten Teilnehmer. Da jeder teilnehmende Blogger am Ende seines Beitrages drei andere Blogger nominiert, ist diese Liste schon gewaltig angewachsen. Na, dann darf man mal gespannt sein, wen das Blogstöckchen am Ende meines Blogpostes trifft.

Die Aufgabe ist folgende: Welche drei Ausrüstungsgegenstände haben wir auf unseren Touren immer dabei. Für uns Geocacher gilt es ja, die ECGA (Erweiterte Cacher Grund Ausstattung) immer greifbar zu haben. Das sind aber deutlich mehr als nur drei Teile. Was alles zu so einer ECGA gehören kann, hat "Geocaching im Emsland" mal mittels einer Facebook-Umfrage zusammen getragen. Ich muss mich aber nun für drei Ausrüstungsgegenstände entscheiden:

Garmin Oregon 300 - nicht mehr ganz frisch aber gut!
Die Entscheidung für den allerwichtigsten Gegenstand auf unseren Wanderungen fällt mir sehr leicht! Denn das ist auf jeden Fall unser Outdoor-GPS, das Garmin Oregon 300. Ich benutze es schon sehr lange, es ist nicht mehr ganz kratzerfrei...

Freitag, 29. März 2013

Frohe Ostern!

Heute hab ich mich auf die Suche nach einem schönen Frühlingsmotiv für meine Ostergrüße begeben... leider Fehlanzeige. Aber zumindest haben wir auf unserer Tour liebevoll gestaltete Cacheverstecke gefunden von denen ich Euch eins hier vorstelle. 

Solche Cacheverstecke eignen sich doch super
als Osterei-Ersatz, oder?
Mit diesem Bild wünsche ich allen GEWUM-Lesern und Freunden ein Frohes Osterfest 2013! Auf das der Frühling nun wirklich bald Einzug hält und wir uns auf viele schöne Wanderungen freuen können!

Euer Jörg

Montag, 25. März 2013

Munzee Madness

Ich gebe es zu, es hat mich wieder mal erwischt. Etwas skeptisch habe ich ja noch im Blogpost "JoergTh goes munzee" über meine ersten Versuche mit den kleinen süßen QR-Codes berichtet. Inzwischen bin ich Premiummember, habe schon ein paar Munzees in meiner Homezone und in Nordhessen versteckt, und bin richtig scharf darauf, Munzees zu entdecken und zu "capturen".

Spielprinzip

GEWUM - social Munzee
Das Spielprinzip ähnelt dem Geocaching. Um Munzee zu spielen benötigt man lediglich ein Smartphone mit eingebautem GPS und einen kostenlosen Account bei munzee.com. Die QR-Codes verstecken sich dann meistens hinter Schildern oder auf Laternen, also irgendwo dort, wo sie gut kleben. Hat man den Munzee ausfindig gemacht wird er mit der Munzee-App eingescannt und im Erfolgsfall direkt an das Munzee-Hauptquartier übertragen. Dafür gibt es beim "Normal Munzee" 5 Punkte für den Finder und 3 Punkte für den Owner.

Neben den "Normal Munzees" gibt es noch verschiedene andere Typen wie zum Beispiel den "Virtual Munzee".

Montag, 18. März 2013

GEWUM-Lounge Ausgabe 03/2013

Hallo liebe GEWUM-Leser. Ich freue mich, Euch in der dritten Ausgabe der GEWUM-Lounge 2013 begrüßen zu dürfen. Als erstes möche ich Euch über die Fortschritte des von mir geplanten AHW-Wandermultis berichten. Über dieses Projekt hatte ich ja schon in den Ausgaben 04/2012 und 02/2012 berichtet. Freitag vor einer Woche hatte ich frei und bin den kompletten Abschnitt von Diez bis nach Burgschwalbach abgewandert. Dabei habe ich die bestehenden Caches, sofern denn nötig, gewartet. Allerdings war ich doch überrascht von dem recht guten Zustand der meisten Caches. Sie haben den harten Winter prima überstanden.

viel zu sehen gibt es auf dem Aar-Höhenweg
Anlass meiner Wanderung war allerdings nicht die Cachewartung sondern das Fotografieren der Objekte für den Wandermulti. Die Bilder hab ich nun zusammen und ein Final-Versteck ausgeschaut. Was nun noch fehlt ist die Arbeit am Computer. Als groben Anhalt hab ich mir mal Anfang Mai 2013 als Veröffentlichungsdatum vorgenommen. Noch immer schwirrt mir die Idee im Kopf herum, die Eröffnung des Wandermultis mit einem Event zu feiern.

Mittwoch, 6. März 2013

Flopps Karte - einfach Top!

Eigentlich bin ich ja mehr zufällig auf diese Karte gestoßen. Und dann musste ich mir die Sache doch mal genauer anschauen. Denn "Flopps tolle Karte" ist nicht einfach nur eine Karte sondern so etwas wie das Schweizer Taschenmesser für alle, die Outdoorsuchspiele wie Geocaching, Waymarking oder Munzee lieben.

Flopps tolle Karte - unten rechts geht es zu den Spielen
Zunächst einmal kann man auf der Startseite nach Orten suchen, Naturschutzgebiete einblenden lassen, zwischen verschiedenen Karten (OSM, OCM, Mapquest, Satellit) wählen, Marker setzen, Abstandskreise um diese Marker anzeigen (z. B. die berühmten 161 Meter beim Geocachen) und Peilungen durchführen. Und als ob das nicht alles schon toll genug wäre, nein! Man kann dann den gewählten Kartenausschnitt auf externe Seiten übertragen. Das heißt, ich suche mir z.B. Limburg und Umgebung aus, wähle auf der rechten Seite "*Spiele* - Munzee" aus und bekomme dann alle munzees in diesem Kartenabschnitt angezeigt. Flopp hat auf diese Weise folgende Spiele als externe Links hinterlegt:

+ Confluence
+ Geocaching
+ Geograph
+ Ingress
+ Lacita
+ Munzee
+ Nachtcache
+ Opencaching
+ Waymarking

Einfach super praktisch. Übrigens ist die Karte für Nachtcaches etwas was ich schon sehr lange gesucht habe. Praktisch finde ich auch die Möglichkeit Permalinks zu erstellen. So kann man direkt einen bestimmten Kartenausschnitt aufrufen, inklusive der vorher erstellten Marker. Großes Kompliment an Flopp, der übrigens auch ein "tolles Blog" betreibt in dem unter anderem auch die Bedienung der "tollen Karte" genauestens erklärt wird!

Also dann, einfach ausprobieren... Vielleicht bereitet Ihr dann eure nächste Wochenendtour schon mit "Flopps toller Karte" vor!

Bis bald im Wald!