Dienstag, 29. Dezember 2015

Rutscht gut rein mit den Events in der Homezone!

Wie ich angekündigt hatte, befindet sich GEWUM! zwischen den Jahren im Notbetrieb. Gerade habe ich aber nochmal die Geocaching-Events in der Homezone aktualisiert. 


Dieser Jahreswechsel ist für viele Geocacher ein Ansporn ein Geocaching-Event zu besuchen, da Groundspeak zwei Souvenirs ausgelobt hat. "Das Goodbye 2015" und das "Hello 2016" Souvenir kann man sich verdienen, indem man am 31.12.2015 bzw. am 01.01.2016 ein Event besucht oder einen Gecoache findet. Und was gibt es schöneres, als mit guten Freunden das Jahr ausklingen zu lassen?

In der Limburger Homezone (45 km rund um Limburg) habt Ihr an Silvester 5 Gelegenheiten an einem Event teilzunehmen und am Neujahr stehen noch einmal zwei Events an. Hier nochmal der Link zum Eventkalender, Wenn Ihr auf das entsprechende Event klickt, findet Ihr weitere Infos und vor allem unter "mehr Details" auch den Link zum Listing.

Ich wünsche allen Eventteilnehmern, aber auch allen anderen Lesern, einen guten Rutsch und alles Gute für 2016!

Bis bald im Wald! Oder auf einem Event...

Euer Jörg

online_banner_unterstuetze_unser_team

Mittwoch, 23. Dezember 2015

GEWUMs Weihnachtswünsche!

Weihnachten - Zeit der Ruhe und der Stille! Mal abschalten von der Hektik des Alltags. Und deshalb möchte ich mich jetzt  auch erstmal von Euch für dieses Jahr verabschieden. Bei all den schlechten Nachrichten die rund um die Uhr auf uns hereinprasseln wünsche ich mir, dass Weihnachten wieder zum Fest der Liebe wird und die Weihnachtsbotschaft "Frieden auf Erden" bei allen Menschen auf der Welt ankommt.


Ukraine, Syrien, all die vielen Flüchtlinge die zur Zeit überall unterwegs sind. Mögen sie bald alle in Frieden leben. Beruflich bedingt habe ich Länder wie Bosnien, Kosovo und Afghanistan live erlebt. Sehr viel Armut, Leid, Elend, Zerstörung... aber auch wunderbare Landschaften und liebenswürdige Menschen. Ohne Krieg und Hass eigentlich tolle Reiseziele. Ich wünsche mir, dass wir alle vernünftig werden und aufeinander zugehen. Das niemand mehr in Angst, Armut und Krieg leben muss.

Im nächsten Jahr werde ich mich am Oxfam Trailwalker, einem Spendenlauf für eine gerechte Welt - ohne Armut, beteiligen. Informationen dazu findet Ihr in meinem Blog "Outdoorsuechtig.de", denn für diesen und das Team Wrightsock werde ich an den Start gehen. Ich hoffe, dass die von uns gesammelten Spenden dazu beitragen werden, wenigstens einen kleinen Teil oben genannter Weihnachtswünsche zu erfüllen.

online_banner_unterstuetze_unser_team

Damit das Jahr aber nicht mit trüben Gedanken endet, hier noch ein kleiner Tipp. Im Blog "NEUES FÜR NERZE, STOFF FÜR METTWURST" gibt es, nicht ganz ernst gemeinte, "Hinweise für Geocacher zu Weihnachten". Lest Euch diese gut durch, damit Weihnachten nicht zum kompletten Desaster wird!

Ich selbst melde mich dann im neuen Jahr wieder hier an dieser Stelle! Ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedvolleres Neues Jahr 2016! 

Bis bald im Wald, oder hier im Blog... Euer Jörg

Dienstag, 15. Dezember 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 06/2015

Jetzt habe ich es gerade mal zu sechs Ausgaben der GEWUM-Lounge in diesem Jahr geschafft. Dabei wollte ich Euch ja ursprünglich mit dieser Rubrik ca. monatlich auf Stand halten. Na ja, vielleicht ein guter Vorsatz fürs nächste Jahr? Heute fange ich die Lounge mal mit dem "Outdoor-Teil" an:

Outdoor

Eine tolle Aktion. an der ich mit meinem Blog www.outdoorsuechtig.de auch teilgenommen habe. ist der #OutdoorAdvent2015". Diesen Adventskalender findet Ihr auf aufundab.eu. 24 wander- und outdoorbegeisterte Blogger haben sich dort zusammen gefunden um uns die Wartezeit aufs Christkind zu versüßen. Besonders schön fand ich das 13. Türchen vom Hiking Blog, denn Jens trifft für mich mit seinem Artikel "10 Dinge, die mich gelegentlich beim Wandern zur Weißglut bringen und was du daraus lernen kannst" ziemlich genau ins Schwarze.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

2015! - GEWUM blickt aufs Jahr zurück

Dezember, Zeit für den Jahresrückblick. Denn auch in diesem Jahr hat das Team JoergTh so allerhand erlebt. Hier für Euch die Highlights des Jahres 2015:

Januar: 

Im Januar habe ich mich auf das Abenteuer "Tourenplanung mit Outdooractive" eingelassen. Eigentlich hat das ganz gut geklappt. Nur manchmal wurde es richtig abenteuerlich:

und plötzlich war er weg... der Weg
Februar:

Geocache Nummer 5000! Auch wenn uns die

Mittwoch, 18. November 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 05/2015

Jetzt haben wir also so richtig November, Stürme peitschen Regenschauer übers Land und die Zeitfenster zum Wandern und Geocachen werden immer kürzer. Schlimm sind zur Zeit die Nachrichten die aus Frankreich, Deutschland und aus aller Welt kommen. Da macht es eigentlich gar nicht so richtig Spaß zu bloggen. Aber es muss weitergehen, wir müssen weiter unseren Hobbies nachgehen, damit "die" nicht ihr Ziel erreichen. In diesem Sinne lehnt Euch zurück und entspannt ein wenig in der GEWUM!-Lounge.


Wandern

Natürlich macht man sich da auch Sorgen um die Zukunft nachfolgender Generationen. Ich finde es wichtig, dass unsere Kinder die Natur schätzen lernen. Deshalb

Donnerstag, 12. November 2015

Events - mal mit, mal ohne GEWUM!

Gerade eben habe ich mal wieder die neuen Geocaching Events eingelesen. Da sind ja wieder eine Menge interessante Veranstaltungen dabei. Besonders ärgert mich, dass ich am morgigen 16. Limburger Geocachertreffen in Burgschwalbach nicht teilnehmen kann. Das Essen dort ist immer fantastisch und MabBish gibt sich immer so viel Mühe. 3 Plätze wären sogar noch frei. Aber ein 50ster Geburtstag im Bekanntenkreis geht eben vor. 

Dafür sehen wir uns dann auf dem Limburger Meet&Greet auf dem Limburger Weihnachtsmarkt am 11.12.2015. Der Besuch des Christkindlmarktes ist für mich sowieso ein alljährliches Muss und ich freue mich, dann die Limburger Geocacher wieder zu sehen. Genauso wächst bereits jetzt die Vorfreude auf einen Glühwein und die leckere Meterbratwurst.

Total interessant finde ich ein CITO, das natürlich

Donnerstag, 5. November 2015

Geocaching auf der Lahnhöhen-Extratour! No Limits!

Warum No Limits? Nein, das hat nichts mit "Höher, schneller, weiter" zu tun... oder vielleicht doch? Jedenfalls ein ganz klein wenig. Aber dazu später.

Wie schön es auf dem #bloggerhike15 gewesen ist, hatte ich ja schon im Beitrag "mit Bloggern auf Lahnhöhen-Extratour" beschrieben. Das Geocaching blieb dort allerdings etwas auf der Strecke. Dabei haben wir auch in puncto Geocachen auf dieser Tour allerhand erlebt.

Die Lahnhöhen-Extratour - Ziel des #bloggerhike15
Das fing schon am Vorabend an. Ein Teil unserer Bloggergruppe war ja bereits am Freitag nach Biedenkopf angereist. Jens vom Hiking Blog hatte für uns eine schöne Ferienwohnung direkt an der Kirche gebucht. Und vorher hatte ich schon mal nach Geocaches geschaut

Dienstag, 20. Oktober 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 04/2015

Der Herbst ist gekommen und der "goldene Oktober" will sich noch nicht so recht einstellen. So hatte ich die Zeit mal wieder den digitalen Blätterwald für Euch zu durchforsten.

Geocaching

"Gemeinhin gelten Geocacher als abenteuerlustige und versierte Schnitzeljäger" - so beginnt die Landeschau Rheinland-Pfalz ihren Bericht über eine  "Geocacherin aus Herne, die einen Großeinsatz ausgelöst hat". Mit Hubschraubern, Wärmebildkameras und Hunden konnte die Polizei die Frau finden, die sich in einem Wald bei Tawern verirrt hatte und zum Glück noch einen Notruf absetzen konnte. Bestimmt fragen sich jetzt wieder einige, wie das passieren kann. Fakt ist: es ist passiert und schön, dass die Frau gefunden werden konnte. Es ist zur Zeit nachts schon sehr kalt im Wald, bitte denkt also bei Euren Geocaching-Touren an Eure Ausrüstung. Taschenlampe, Ersatzbatterien, Powerbank... und natürlich warme Klamotten. Das ist in der dunklen Jahreszeit noch wichtiger als es sowieso schon ist. Auch wenn man relativ früh loszieht, man kann immer mal in eine solche Situation kommen.

Goldener Oktober... kommt er nochmal?
Nach "Mysterygate" nun der nächste große Geocaching-Skandal! Der Geocaching-Logservice bietet eine "Datenbank mit 3500 Koordinaten von Eartcaches zum Download" an!

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Geodätischer Referenzpunkt in Limburg - mach den GPS-Check!

Habt Ihr Euch nicht auch schon immer mal gefragt, wie genau Euer GPS-Gerät ist? Ich hatte das vor Jahren mal an einem GPS-Referenzpunkt in Bad Kreuznach gesucht. Natürlich bin ich damals durch einen Geocache auf die Idee gekommen.

Seit Ende September brauche ich jetzt nicht mehr extra nach Bad Kreuznach zu fahren. Denn seit dem 29.08.2015 gibt es nun auch einen geodätischen Referenzpunkt in Limburg. Und natürlich hat ein findiger Geocacher auch gleich den dazugehörigen Geocache erstellt.


Der Messpunkt liegt im ICE-Gebiet Limburg und am vergangenen Sonntag habe ich mal den Test gemacht. Bevor ich mich daran gemacht habe, den Geocache zu suchen, habe ich natürlich erst einmal den GPS-Check gemacht. Das WGS84 Bezugssystem hatte ich bereits auf meinem Garmin Oregon 600 eingestellt. Allerdings musste ich erst noch das Positionsformat umstellen. 

Laut Messpunkt sollte mein GPS-Gerät 50° 22' 55,2152" Nord und 8° 5' 43,2284" Ost anzeigen. Mein Ergebnis war 50° 22' 55,1" Nord und 8° 5' 43,5" bei einer angezeigten GPS-Genauigkeit von 3 Metern. Dementsprechend hatte ich eine Abweichung von ca. 1 Meter beim Nord- und von ca. 3 Metern beim Ost-Wert. Stimmt die Umrechnung so eigentlich? Dann wäre ich damit dann doch sehr zufrieden. Ok, ich hab dann auch nicht endlos gemessen oder irgendwelche Versuche angestellt. Als Höhe wurde mir übrigens 187 Meter angezeigt, eigentlich sollten es laut Referenzpunkt 180,8 Meter sein. 

Der Geocache war dann auch schnell gefunden. Der Cache hat mit Stand heute 10 Finder, ich denke aufgrund der günstigen Lage im ICE-Gebiet werden da noch einige einheimische und durchreisende Geocacher auf die Suche gehen. Einen thematisch dazu passenden Earthcache gibt es ganz in der Nähe auch noch zu lösen. 

Insgesamt also eine Runde Sache. Ich hoffe, der neue Geocache hat ein langes Leben. Die erste Dose ist ja bereits nach kurzer Zeit abhanden gekommen, dem jetzigen Container rechne ich eine größere Überlebenschance zu.

Nun hab ich mich mal auf die Suche begeben, aber leider keine Liste aller geodätischen Referenzpunkte in Deutschland gefunden. Eine ziemlich gute Aufstellung findet man Explorermagazin. Leider sind hier für Hessen noch gar keine Angaben gemacht. Eine weitere Übersicht gibt es bei gnss.rynanthara.de.  Hier findet man einen weiteren Referenzpunkt in Marburg. Allerdings datiert diese Übersicht auch schon vom August 2013.

Nachtrag: Harald, einer meiner Leser, hat das Thema aufgegriffen und eine recht umfangreiche Liste geodätischer Referenzpunkte auf wikipedia erstellt! Toll! 

Natürlich hat auch die lokale Presse über die Einweihung des geodätischen Referenzpunktes berichtet. Unter dem Titel "Standortbestimmung im ICE-Gebiet" findet man beispielsweise in der Nassauischen Neuen Presse einen Bericht. Ein bisschen schmunzeln musste ich allerdings als ich las, dass für die Angaben auf dem Messpunkt gleich VIER GPS-Satelliten und MEHRERE Messungen durchgeführt wurden. Mein Oregon 600 hat da doch ein paar mehr Satelliten herangezogen. 

Und auch die Passage "Noch bis vor fünf Jahren seien die Daten bewusst verfälscht worden. Denn das amerikanische Militär wollte es Gegner nicht zu einfach machen, ihr Ziel zu finden. So waren die GPS-Koordinaten immer fünf bis zwanzig Meter ungenau." ist wohl nicht sehr gut recherchiert. Denn die Abschaltung der künstlichen Signalverschlechterung wurde bereits am 02.05.2000 vollzogen (Quelle Wikipedia)

Also dann, bis bald im Wald! Oder  am Meßpunkt... Euer Jörg





Samstag, 26. September 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 03/2015

Ehrlich? Erst die dritte Ausgabe der GEWUM-Lounge in diesem Jahr? Das stimmt... irgendwie hatte ich dieses "Projekt" ein wenig aus dem Auge verloren. Und es gab ja auch so genug zu tun und zu berichten. Aber heute ist es dann wieder mal so weit. Ich werfe einen Blick in den digitalen Blätterwald und Ihr könnt es Euch in der Lounge bequem machen.

Wandern

Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes erwartet Wanderer im Hunsrück. Am 03.10.2015 wird die längste Hängeseilbrücke Deutschlands bei Mörsdorf im Hunsrück eröffnet. Die Hängeseilbrücke "Geierlay" ist 360 Meter lang und hängt 100 m über dem Grund. Das Projekt ist nicht ganz unumstritten aber Nervenkitzel ist garantiert! Folgendes Youtube-Video gibt Euch schon mal einen Vorgeschmack:




Wusstet Ihr eigentlich, dass ich seit kurzem Wegepate bin? Ich betreue den den Lahnwanderweg auf dem Abschnitt von Limburg nach Villmar. Am Mittwoch war ich zu einer Infoveranstaltung für alle Wegepaten des Lahnwanderweges auf der Burg Gleiberg eingeladen. Neben zahlreichen nützlichen Infos gab es auch eine kurze aber schöne Wanderung und ein leckeres Abendessen in der Albertusklause. Hiermit möchte ich mich herzlich beim Lahntal Tourismus Verband für die Einladung bedanken. Die offizielle Facebook-Seite des Lahnwanderweges freut sich übrigens immer über Likes!

Bist Du Frühaufsteher und wohnst in der Nähe von Köln? Dann ist dieser besondere Wanderführer das Richtige für Dich. Hans-Joachim Schneider, den ich auf der 24h-Wanderung am Moselsteig kennenlernen durfte, hat  unter dem Titel "Guten Morgen" 12 Touren rund um Köln zusammengefasst.

Geocaching

CITO-Events sind mittlerweile das Markenzeichen von Patrik (DreiTreiser) - immer erstklassig organisiert und mit Erlebniswert. Deshalb empfehle ich das Event "CITO rettet Nauborner Sauberhaftes Hessen" am 10.10.2015. Zusammen mit lokalen Geocachern könnt Ihr hier die in Nauborn von Frühjahr auf Herbst verschobene Aktion "Sauberhaftes Hessen" unterstützen. Dieses und alle anderen Events in der Limburger "Homezone" findet Ihr übrigens auf meiner Seite  "GC-Events" die ich regelmäßig für Euch aktualisere.

Geocachen mit dem Smartphone wird immer beliebter und wie ich zugeben muss auch immer komfortabler. Kati1988 hat in Ihrem Blog unter dem Titel "Geocaching-Apps für Android" die wichtigsten Apps für Euer Adroid-Smartphone zusammengestellt. Lesenswert!

Unsere liebste Urlaubsbeschäftigung? Geocaching? Natürlich auch auf Malle. Wer hinter den Caches in dieser beliebten Destination steht verrät die Mallorca Zeitung im Artikel "Ich bin Geocacher, du bist Muggel".

Das war es dann mal wieder für heute. Ich hoffe, die Tipps und Artikel haben Euch gefallen. In Zukunft werde ich versuchen, die Lounge wieder regelmäßiger zu bringen. Alle bisherigen Ausgaben der Lounge indet Ihr unter dem Label "Lounge".




Donnerstag, 3. September 2015

Unterwegs in Nordrumänien

In den letzten Tagen war es hier im Blog und auch in meinen anderen Blogs sehr ruhig. Das hatte einen guten Grund. Ich war mit Adventure Slovakia unterwegs um die "Schönheiten Nordrumäniens" zu erkunden. Eine 9-tägige, geführte Tour, die mich sehr beeindruckt hat. Es wird mit Sicherheit noch etwas dauern, bis ich alle Touren für meine Blogs aufbereitet habe aber ich will Euch hier schon mal einen kleinen Überblick über diese abenteuerliche Reise geben.

Tag 1

Wir treffen uns am Hotel Engler in Mosonmagyaróvár (Ungarn). Wir, das sind drei Hessen und vier Niedersachsen (von denen ich zwei bereits kenne), ein österreichischer Bergführer mit seiner niederländischen Freundin sowie ein Australier der sich auf einer kleinen Weltreise befindet. Unser slovakischer Reiseleiter Fedor empfängt uns zusammen mit seinem Sohn Samuel. Wir machen uns miteinander bekannt, checken ein, essen ungarisch und bekommen einen "kleinen Paddelkurs", welcher mit einer längeren Paddeltour fortgesetzt wird.

Das Hotel Engler - unser Treffpunkt
Tag 2

Unser Busfahrer ist da

Donnerstag, 13. August 2015

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #7

Der Weg ist wieder das Ziel! Dieser Rheinsteig-Cache ist speziell für Wanderer, die gerne längere Strecken absolvieren, ohne den Stress eines Powertrails" - so beginnt Owner Homer Jay das Listing zu seinem Wandercache GC1C59Q "Wandertag -  Rheinsteig #7". Für uns auch schon der 7 Cache dieser Serie. Mit insgesamt 21 Kilometern fasst der Cache die offiziellen Rheinsteigetappen 11 und 12 zusammen.

Unser Cachemobil stellen wir kostenfrei in der Nähe des Bahnhofs Niederlahnstein ab (Koblenzer Straße) und steigen in der Didierstraße in den Bus nach Koblenz. In Koblenz steigen wir nochmal in die Regionalbahn um und schon sind wir in Vallendar. Auf dem uns von der letzten Rheinsteig-Tour (#6) bekannten Zubringer durchqueren wir Vallendar und stoßen schließlich wieder auf den Rheinsteig. Am Haus Nippes lösen wir die Aufgabe zu Station 1 und machen einen kleinen Fotostopp. Anschließend geht es auf einem schmalen Weg an Häusern und Kleingärten vorbei bis wir schließlich Schönstatt mit seinen kirchlichen Einrichtungen erreichen.

Am Haus Nippes in Vallendar

Montag, 3. August 2015

Gewinnspiel - Wer hat sich den Elch geholt?

"Hol auch Du Dir den Elch" - dazu habe ich die GEWUM-Leser anfang Juli aufgefordert. Zu gewinnen gab es das Funktionshemd Copper von deproc.  Und heute ist es nun soweit! Seit ein paar Minuten steht der Gewinner fest. Voller Spannung habe ich random.org mit den Namen der 28 Teilnehmer gefüttert und das Knöpfchen gedrückt. 

AND THE WINNER IS...

Dienstag, 28. Juli 2015

Auf Schusters Rappen rund um Hauenstein

Während unseres Kurzurlaubes im Pfälzer Wald  haben wir nicht nur viel gesehen sondern auch einen herrlichen Wandercache entdeckt. Der Multi GC1DRRH Hauensteiner Schusterpfad hält sich in seiner Wegführung eng an den gleichnamigen Premium-Wanderweg. Die Stationen des Multis sind hier mal nicht nach dem Prinzip der Bildersuche zu lösen sondern man muss sich jeweils mit einer kleinen Aufgabe beschaffen.

bestens ausgeschildert

Dienstag, 14. Juli 2015

Kurz mal "rheingesteigert" - Tour #6

38  Kilometer, 850 Höhenmeter bergauf und bergab, von Rengsdorf bis Vallendar - Ein Multi und 11 Tradis am Wegesrand. Offizielle Rheinsteig-Etappen 9 und 10.

Wir waren zwar heute auch auf dem Holzweg...

Donnerstag, 9. Juli 2015

Gewinnspiel - Hol auch Du Dir den Elch!

Ende letzten Jahres bekam ich das Angebot, eine Outdoorjacke mit dem Elch für Euch zu testen. Auf der 24-Stunden-Wanderung am Moselsteig rüstete mich deproc mit einer schicken Wanderhose aus. Beide Produkte haben mich vollends überzeugt und so freue ich mich Euch heute ein Gewinnspiel zu präsentieren, bei dem Ihr ein Freizeithemd aus dem Sortiment des Outdoor-Ausrüsters aus dem Erzgebirge gewinnen könnt.


Das Funktionshemd Deproc Copper Men hat mich nun schon auf einigen Wanderungen und Geocachingtouren begleitet.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Cachen in den Vogesen oder: das Elsass habe ich mir flacher vorgestellt! Teil IV

Ganz schön rauf und runter ging es während unseres Kurzurlaubes im Elsass. Und auch am letzten Tag blieben wir nicht ganz von Höhenmetern verschont. Aber inzwischen sind wir ja daran gewöhnt.

Heute steht also die Heimreise auf dem Programm. Zunächst einmal suchen wir aber am Kreuz nach meinem am Vorabend verlorenen Zusatzakku. Tatsächlich finden wir ihn, was in Anbetracht des hohen Grases schon an ein leichtes Wunder grenzt. Vielen Dank an alle Mitreisenden. Ich selbst hatte den Akku ja schon abgeschrieben und wollte eigentlich gar nicht mehr danach suchen.

Kaum zu glauben, dass wir den Akku hier noch gefunden haben

Montag, 22. Juni 2015

Cachen in den Vogesen oder: das Elsass habe ich mir flacher vorgestellt! Teil III

Für den Samstag hatte der Wetterbericht gutes Wetter versprochen. Und so nahmen wir dann guter Dinge den Wandermulti GC1H4QH Le Belvedere des Hirschsteine in Angriff. Die Logs unserer Vorgänger versprachen schöne Aussichten und spektakuläre Felsformationen. Und wir wurden nicht enttäuscht.
Lac Blanc - Zwischenstopp mit Dosenfund
Nach einem wieder einmal reichhaltigen Frühstück starten wir recht früh und fahren in Richtung Col de la Schlucht. Am Lac Blanc legen wir eine kleine Pause ein, bewundern den See und machen den ersten Fund des Tages.

Dienstag, 16. Juni 2015

Cachen in den Vogesen oder: das Elsass habe ich mir flacher vorgestellt! Teil II

Da fällt mir ein, dass ich Euch ja erzählen wollte, wie es uns während unseres Kurzurlaubes in den Vogesen weiter ergangen ist. Nun ja, nachdem wir am Tag zuvor hauptsächlich das kleine Städtchen Orbey unsicher gemacht hatten, war heute eine gemütliche Wanderung um einen See an der Reihe. Dieser See war der Lac Noir um den sich die Cacheserie GTDLN (Grand Tour de Lac Noir) herum aufreiht.

Gemütlich um den See herum - Grand Tour de Lac Noir
Ok, auf der Karte sieht das ganz gemütlich aus. Schaut er aber in das Listing des ersten Caches dieser Serie, bemerkt der geneigte Geocacher, dass man auf den insgesamt 6 km mit einigen Höhenmetern zu kämpfen hat.

Als wir am See ankommen, bemerken wir schon,

Freitag, 5. Juni 2015

Cachen in den Vogesen oder: das Elsass habe ich mir flacher vorgestellt! Teil I

Zusammen mit den Teams hanfri und Frankreich haben wir uns Mitte Mai mal über die Grenze ins Elsass gewagt. Na ja, genauer gesagt liegt Orbey ja in den Vogesen. Wir hatten uns ein paar Cachetouren ausgesucht, bei denen es"schön gemütlich" um einen See herum gehen sollte... und wurden überrascht. 

Doch beginnen wir mal mit der Anreise und dem ersten Tag. Da entlockte uns schon das erste Toilettenhäuschen auf französischem Boden ein leichtes "Oh là là!". Und dann die nächste Überraschung, als wir zum Hotel wollen und die vom Navi vorgeschlagene Straße aufgrund eines Volksfestes gesperrt ist. Aber wir wurschteln uns durch. Und bekommen einen vom Dorfpolizisten genehmigten Parkplatz ;-)

Oh Là Là!

Dienstag, 2. Juni 2015

3H - ein perfekt organisiertes CITO-Event

3H - in hiesigen Cacherkreisen eine bekannte Umschreibung für die Ortschaft Heckholzhausen. 3H beherbergte am Freitag mit dem GC5T8AN CITO@Deponie in 3H ein nicht nur perfekt organisiertes, sondern auch außergewöhnliches CITO-Event.

Das Event beginnt nämlich damit, dass sich die Geocacher aus der Umgebung erst einmal ansehen, was mit dem Müll passieren wird, den sie im Anschluss sammeln werden. Patrik vom Team DreiTreiser hat nämlich eine Führung durch die Deponie des AbfallWirtschaftsBetriebes Limburg-Weilburg organisiert.
Die betriebseigene Kläranlage

Dienstag, 26. Mai 2015

CITO in 3H - Mach mit bei einer guten Sache!

Ich möchte Euch heute einfach nochmal auf ein Event aufmerksam machen, welches möglichst viele Teilnehmer verdient hat. Patrik vom Team DreiTreiser lädt am Freitag, dem 29.05.2015 zum CITO-Event am der Deponie in Heckholzhausen ein. Ein CITO (Cache In Trash Out)-Event ist ein Event, bei dem sich Geocacher treffen, um besonders vermüllte Stellen ihres "Spielfeldes" vom Müll zu befreien.

Beim letzten CITO in der Nähe von Hambach ist ganz schön was zusammen gekommen
Das Besondere am diesem Event ist, dass die Teilnehmer vorher die Gelegenheit haben werden, an einer Führung durch die Deponie des AbfallWirtschaftsBetriebes Limburg-Weilburg teilzunehmen. Bestimmt interessant, das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Im Anschluss an die Führung wird dann Müll bei Heckholzhausen, in Cacherkreisen als 3H bekannt, eingesammelt und der Abend wird gemütlich und wie bei Geocachern üblich gesellig im Clubheim der Bikerfreaks Weilburg e.V. ausklingen.

Patrik hat jede Menge Erfahrung im Organisieren von CITO-Events und hier wie ich finde ein tolles Programm zusammengestellt. Da dürften ruhig noch ein paar mehr Anmeldungen eintrudeln. Also geht noch mal in Euch und überlegt mal, ob Ihr am späten Freitag Nachmittag nicht doch noch ein paar Stündchen Zeit habt.

Das Programm für das CITO am 29.05.2015 nochmals in der Zusammenfassung:

15:00 - 17:00 Uhr: Besichtigung der Deponie mit Treffpunkt davor. Die Deponie kann in zwei Besuchergruppen à 20 Personen, also insgesamt mit 40 Personen besichtigt werden.

17:00 - 19:00 Uhr: Das eigentliche CITO beginnt ebenfalls vor dem Eingang zur Deponie. Dort werden Gruppen eingeteilt, das Material ausgegeben und dann geht es los.

ab 19:00 Uhr: Gemütliches Beisammensein nach dem Müllsammeln bei den Bikerfreaks. Hier steht auch der Müllsammelanhänger der Gemeinde.

Weitere Einzelheiten erfahrt Ihr natürlich im Eventlisting!

Bis bald im Wald! Oder an der Deponie.... Euer Jörg (wir sind übrigens dabei)




Dienstag, 12. Mai 2015

80 km Wandern in 24 Stunden - ein Selbstversuch!

80 km Wandern in nur 24 Stunden? Klingt verrückt, oder? Ist es irgendwie auch... ich habe es gewagt und mich dem Selbstversuch gestellt. Und was ich nur leise erhofft hatte, ist eingetreten: ich habe durchgehalten!

Auch jetzt, über eine Woche später, zehre ich noch von diesem Ereignis. Der Erfolg macht stark, es geht mir alles scheinbar leichter von der Hand. Irgendwie "schwebe" ich immer noch. Deshalb möchte ich Euch allen empfehlen, mal bei einem ähnlichen Event mitzumachen.

Der Lohn der Mühen... ein volles Stempelheft und eine Medaille

Wie alles begann:

Irgendwann trudelte eine Einladung in mein Postfach: "Bloggerwandern an der Mosel". Oh ja, mal die ganzen anderen verrückten Blogger kennen lernen und ein schönes Wochenende an der Mosel verbringen.

Mittwoch, 6. Mai 2015

Rund um Altenahr - Cachen auf die "alte Art"

Alle, die möglichst schnell viele "Fund-Logs" erzielen möchten, brauchen jetzt eigentlich nicht weiter zu lesen. Denn in Altenahr kann man es noch: Cachen auf die "alte Art". Die grünen Schatzkistchen sind hier sehr rar gesät, es überwiegen Earthcaches, Multis und Mysteries. Auch deshalb machten wir uns nach "alter Art" in großer Cachergruppe auf an die Ahr.

Hoch über dem Ahrtal... das Teufelsloch

Unsere Cachemobile stellen wir in der Schulstraße in Altenburg ab von wo aus die beiden Earthcaches GC1Z931 Cloos-Falte bei Altenburg und GC5D11V Mariensteine der Ahr relativ fix zu erreichen sind.

Montag, 27. April 2015

CITO - auch die Limburger Geocacher säubern ihr Spielfeld

Geocaching.. wo spielt man das? Natürlich draußen, am liebsten im Wald und in der freien Natur. Ich kenne so manchen Geocacher, der dabei auch mal so ganz nebenbei ein wenig für Ordnung im Wald sorgt. Denn Geocacher sind nun einmal sehr naturverbunden.

Die tüchtigen Limburger Geocacher
Gemeinsam machen solche Säuberungsaktionen natürlich noch mehr Spaß. Und so verwunderte es nicht, dass dem Aufruf des Laternenparkers zum CITO (Cash In Trash Out) gleich über 20 große und

Taunus und Rheingau - and the winner is:

Auch in diesem Jahr hat sich GEWUM! wieder an der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" beteiligt. Zu gewinnen gab es einen schönen Wanderführer mit Geocachingtipps "Taunus und Rheingau". Seit gestern Abend ist nun das Gewinnspiel beendet. Und heute Mittag habe ich über den "List Randomizer" von random.org den Gewinner ermittelt.

And the winner is:

skybeamer!

Wie ich weiß, ist skybeamer begeisterter Geocacher. Er hat übrigens als Erster auf den entsprechenden Blogartikel geantwortet. Aber beides hatte natürlich keinen Einfluss auf Random.org Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Wanderfüher!

22 Teilnehmer, von denen ich einige ja sogar persönlich kenne, das ist klasse und mehr als ich bislang bei Gewinnspielen hatte! Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. Und nicht traurig sein: im nächsten Jahr gibt es bestimmt wieder eine Chance auf ein Buch, denn es hat riesigen Spaß gemacht, Lesefreude zu verschenken!




Mittwoch, 22. April 2015

Frühjahrsputz im Wald am Hambach - da geht noch was!

Das letztjährige CITO "Die Schlacht am Greifenberg" darf man wohl als Erfolg bezeichnen. 22 teilnehmende Geocacher / Cacherteams waren am Start und haben eine Menge Müll gesammelt. In diesem Jahr hat Laternenparker das Heft in die Hand genommen und wird am Samstag, dem 25.04.2015 das CITO-Event "Frühjahrsputz im Wald bei Hambach" organisieren. Leider haben sich bislang erst 10 Geocacher / Cacherteams angemeldet und ich denke: da geht noch was, oder?

Die Ausbeute des letzen Jahres
CITOs (Cache in trash out) sind eine gute Sache. Das Waldstück bei Görgeshausen / Hambach bietet uns jede Menge Geocaches die uns allen viel Spaß bereiten. Da ist es doch nur fair, dass wir uns daran beteiligen unser "Spielfeld" sauber zu halten. Deshalb bitte ich Euch, nochmal in Euch zu gehen und zu überlegen ob Ihr am Samstag dabei sein könnt.

Das Event findet am 25.04.2015 um 14:00 statt. Müll gesammelt wird bis ca. 16:00 Uhr. Müllsäcke und Handschuhe sind mitzubringen und der Treffpunkt ist der Parkplatz an der Straße von Görgeshausen nach Hambach (N 50° 24.090 E 007° 57.631)  Laut Owner ist für den Abtransport des Mülls gesorgt, ebenso wie für das Durst löschen danach!

Für die Teilnahme an einem CITO-Event am nächsten Wochenende gibt es übrigens ein entsprechendes Souvenir von Groundspeak! Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen ein zusätzlicher Anreiz. 

Solltet Ihr nicht an diesem Event teilnehmen können, empfehle ich Euch natürlich auch gerne die anderen CITO-Events in unserer Homezone, die Ihr übrigens im GEWUM! Eventkalender finden könnt. Für das CITO "Frühjahrsputz - Willkommen in Kelkheim" am 09.05.2015 hat uns Annika-Nicole in unserer Facebook-Gruppe eine herzliche Einladung geschickt. Ebenfalls in dieser Gruppe hat Patrik (DreiTreiser) ein CITO für den 22. bzw. 29.05.2015 angekündigt, bei dem zusätzlich eine Führung beim AbfallWirtschaftsBetrieb Limburg-Weilburg stattfinden soll. Weitere Informationen zu diesem Event sollen folgen.

Also, Gelegenheiten etwas für die Umwelt und, nicht zu vergessen, für das Image der Geocacher zu tun gibt es genug! Jetzt sind wir gefragt!

Bis bald im Wald... oder beim Müll sammeln!



Dienstag, 14. April 2015

Blogger schenken Lesefreude - Taunus und Rheingau!

Hallo liebe Leser!

Wie ja bereits über Facebook und in meinen anderen Blogs angekündigt, beteiligt sich GEWUM! auch in diesem Jahr an der Aktion: Blogger schenken Lesefreude. Die Idee dahinter ist, dass Blogger zum Welttag des Buches (23.04.2015) ein Buch an ihre Leser verschenken.

Ich freu mich sehr Euch verkünden zu können, dass mir der Conrad-Stein-Verlag auch in diesem Jahr ein Buch für die Verlosung zur Verfügung gestellt hat. Dafür ein besonders herzliches Dankeschön! So kann ich hier den

Freitag, 10. April 2015

So weit die Füße tragen! 24 Stunden an der Mosel!

So langsam wird es mir erst richtig bewusst: Was habe ich getan? Ich habe mich zur 24-Stunden-Wanderung auf dem neuen Moselsteig angemeldet. 24 Stunden wandern am Stück? Das habe ich noch nie ausprobiert. Und da das ganze schon am ersten Maiwochenende stattfindet, ist zum Training gar nicht mehr so viel Zeit.

Nein, das ist nicht die Mosel! Ich muss (oder darf) die Wanderung zur Zeit noch an der Lahn simulieren
Was hat mich dazu bewogen? Na,  vor allen Dingen die Aussicht, auf dieser Wanderung viele andere Blogger zu treffen, die ich teils persönlich und teils nur von ihren schönen Blogs her kenne. Denn das ganze ist als #Bloggerwandern geplant. Am Freitag, dem 1. Mai treffen wir uns zum beschnuppern und machen einen kleinen

Donnerstag, 26. März 2015

GEWUM! macht den Elchtest...

Ende letzten Jahres bekam ich das Angebot eine Outdoorjacke aus dem Sortiment von deproc.de  für Euch zu testen. Seit Anfang des Jahres bin ich nun mit dieser Jacke unterwegs und möchte Euch meine Erfahrungen weitergeben.

Deproc Boulder 3 in 1 Frontansicht
Boulder 3 in 1 Outdoorjacke von deproc
Deproc? Ach ja... das sind die mit dem Elch. Seit 1994 entwickelt das Unternehmen aus Marienberg Outdoor-Bekleidung und ist unter anderem Partner der weißrussischen Biathlon-Damenmannschaft. Außerdem hat sich das Unternehmen auf Übergrößen spezialisiert und bietet Bekleidung bis hin zur Größe 10XL an. Für mich ist allerdings normal XL ausreichend. Als Geocacher benötigt man ja eine praktische Jacke mit vielen Taschen für all die kleinen Helferlein die wir so mit uns herumschleppen. Dies war der Grund, warum meine Wahl auf die Boulder 3 in 1 fiel.

Montag, 16. März 2015

Cache- und Wandertour im Buchfinkenland

Warum in die Ferne schweifen? Jedenfalls dachten wir uns das und machten uns auf, die "Wäller Tour Buchfinkenland" im nahegelegenen Naturpark Nassau zu erkunden. Auf dem Weg zum geplanten Startpunkt in Gackenbach machen wir zunächst noch aufgrund des Caches GC1N3HG Sonnenaufgang halt und genießen dort zwar nicht den Sonnenaufgang aber dennoch eine wunderschöne Aussicht.

Freundlich begrüßt uns das Buchfinkenland

Mittwoch, 4. März 2015

Saarland - Check!

Wer unser Teamblog aufmerksam verfolgt, der wird schon des öfteren gelesen haben, dass uns von den Bundesländern, in welchen wir Geocaches gefunden haben, nur noch das Saarland fehlte... Und die Betonung liegt auf "fehlte", denn seit dem vergangenen Wochenende haben wir nun auch das Souvenir für das Saarland in der Tasche.

Ich war auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für meine Frau und da fiel mein Augenmerk auf einen Gutschein von Mydays für einen Kurzurlaub  in St. Wendel.  St. Wendel? Klar, das liegt im Saarland...  check!

Schnell entschlossen machten wir uns also am Freitag auf den Weg. Das Hotel Angels am Fruchtmarkt liegt sehr zentral und war schnell gefunden. Wir checkten ein und machten uns dann auch sofort auf den Weg in die Stadt. Unweit des Hotels war es dann soweit... der erste Geocache im Saarland! GC2RAY3 aus der "St. Wendeler Brunnenserie", nichts spektakuläres, einfach nur ein Tradi, aber für uns halt mit Bedeutung. Daraufhin gönnten wir uns erstmal einen Kaffee und schlossen unsere kleine erste Stadterkundung mit dem Cache an der alten Brauerei und der Besichtigung der Wendelinusbasilika ab. Ein schönes Städtchen!

Am Samstag haben wir uns dann den Tiefenbachpfad vorgenommen. Ein absolut empfehlenswerter Wanderweg der uns vollkommen überraschte. Abwechslungsreich, viele Aussichten

Mittwoch, 25. Februar 2015

Ein Lada für Afrika - und ein TB von mir fährt mit

Ich bin schon ein kleines Glücksschweinchen. Heute morgen wurde ich von einer netten E-Mail überrascht. "You have a trackable adoption request" hieß es da. Sowas hatte ich ja noch nie und wusste erstmal gar nicht wie mir geschah. Im Text der Anfrage hieß es:

Hallo Jörg! Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn unserers RallyeTBs. Hier die Adoptionseinladung. Der TB klebt am Auto und wenn wir in Gambia ankommen setzen wir den TB mit Marke aus. Das Listing kannst du dann entsprechend deinen Wünschen gestalten. :-) Viel Spaß!         

Die Lösung also: ich habe gewonnen! Das Team 601 nimmt an der "Rallye Dresden - Dakar - Banjul" teil und hat aus diesem Anlass einen TB verlost. Nun habe ich den TB in meinem Inventar und kann das Listing nach meinen Wünschen gestalten. 

Die Route:

© OpenStreetMap-Mitwirkende und OSRM(CC BY-SA)
Die Rallye Dresden - Dakar - Banjul verfolgt einen guten Zweck. Christian und Andreas werden einen Lada 2107 auf einer knapp 8000km langen Route durch Deutschland, Frankreich, Spanien, Marokko, Mauretanien und Senegal nach Gambia fahren und ihn dort versteigern. Der gesamte Erlös der Versteigerungen aller Rallyefahrzeuge, bislang immer eine Summe im hohen fünfstelligen Bereich, wird komplett einer Hilfsorganisation vor Ort übergeben, die Schulen, Krankenhäuser, Armenspeisungen usw. aufbaut und betreut.

Das ist der Lada - und "mein" TB fährt mit nach Afrika...
Der Travelbug wurde in Dresden aktiviert und fährt nun mit dem Team entlang der Strecke zu dem ein oder anderen Cache in so spannenden Ländern wir Marokko, Mauretanien und Senegal und wird am Zielort an ein Ersatzteil gehangen und auf die Reise geschickt.

Ich finde, das ist eine super Aktion und nun helfen auch wir Geocacher in kleines bisschen mit. Ich bin gespannt, wie es mit meinem neuen TB weitergeht und wünsche  dem Team 601 mit ihrem Lada eine gute Fahrt und viel Glück! Wer wissen möchte, wie es mit dem Lada und dem TB weiter geht, dem empfehle ich dem Team auf twitter oder facebook zu folgen! Und auf der Internetseite des Teams gibt es die Möglichkeit, die Jungs zu unterstützen.



Montag, 16. Februar 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 02/2015

Karneval? Nichts für mich. Ich nutze die närrischen Tage dann doch lieber für ausgiebige Touren. So hieß mein allererster "richtiger" Tour-Bericht in diesem Blog auch "Brexbachtal statt Karneval". Das ist jetzt ziemlich genau drei Jahre her. Und heute möchte ich Euch eine "karnevalsfreie" Ausgabe der GEWUM-Lounge präsentieren. Also dann mal los:

Geocaching

Wir haben den Sonntag genutzt um uns mal wieder im "WoG (Wood of Glory)" bei Gückingen umzusehen. Da hatten wir noch ein paar Caches auf der "ToDo-Liste". Und trotz herrlichem Sonnenschein war es gestern doch relativ ruhig dort oben.  Die Caches im "WoG" sind einfach witzig und einfallsreich.

Weiß der Geier warum die Cacher das WoG so mögen ;-)
Auch DerSchnelleLinus vom "Nachbarblog" ist dem Karnevalstreiben entflohen und war am Sonntag auf einer EarthCache-Tour an der holländisch-belgischen Grenze. Herausgekommen ist ein lesenswerter Bericht mit schönen Bildern.

Ach ja... da war ja noch der GCLeaks-Skandal zu dem ich mich hier im Blog noch gar nicht geäußert habe. Auch ich finde es natürlich haarsträubend, dass Mystery-Koordinaten in Datenbanken kursieren. Aber muss man gleich so ausfallend werden? Wo bleibt denn da die gute Kinderstube?

Wandern

Der Lahnwanderweg ist einer meiner Lieblingswanderwege und besonders der Abschnitt von Limburg bis Lahnstein hat es mir angetan. Auch Markus von Bilderwanderungen war vor kurzem dort unterwegs und hat natürlich tolle Blogbeiträge verfasst. Mitwandern lässt er Euch auf den Etappen von Balduinstein nach Obernhof, von Obernhof bis Bad Ems und von Bad Ems bis zur Ruppertsklamm. Wer seinen Spuren folgen möchte, muss das übrigens nicht ohne Geocache tun!

Und wenn Ihr dann auf dieser Wanderung auch so schöne Bilder geschossen habt, würde ich mich natürlich freuen, Euch in meinem Lahntastisch-Blog bei der Aktion "Lahntastische Leserbilder" wieder zu treffen! Schon vier Ausgaben dieser Serie habe ich gepostet und es macht riesigen Spaß zu sehen, wie andere die Lahn durch ihr Objektiv entdecken. 

Outdoor

Mit Fotos geht es auch weiter. Bis zum 29.03.2015 läuft noch der große Sehnsucht Deutschland - Fotowettbewerb bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt. Und das nicht nur für die Fotografen, nein, auch alle die abstimmen, haben die Chance auf einen Preis.

Leider ist München etwas weit weg, sonst hätte ich bestimmt auch eine der zahlreichen Einladungen angenommen, die ich als Blogger von verschiedenen Outdoor-Ausrüstern bekommen habe. So bleibt mir nur, in anderen Blogs zu stöbern. Stefanie hat ihre ISPO-Highlights im Blog Gipfelglück vorgestellt und dort auch andere Blogger, die über die Messe geschrieben haben, verlinkt. Danke dafür!

So, genug geschrieben... jetzt will ich raus und Karneval feiern! Lach... ne, werdet Ihr bei mir nicht erleben. Lieber drehe ich eine Runde an der frischen Luft!

Bis bald im Wald! Oder in der GEWUM-Lounge. Euer Jörg



Mittwoch, 11. Februar 2015

5000 - und nun?

Es ist Jubi-Time! Drei kleine "Jubiläen" hatten wir Anfang Februar zu feiern. Der Blog feiert seinen dritten "Geburtstag", wir sind im 10. Jahr als Geocacher und wir haben am vergangenen Wochenende unseren 5000sten Geocache gefunden.

5000 Geocaches, für den Außenstehenden hört sich das sicherlich gewaltig an. Für Geocacher längst nichts ungewöhnliches mehr. Zumal wir ja auch fast 10 Jahre dafür gebraucht haben. Als wir 2006 mit dem Geocachen angefangen haben, konnten wir es uns nicht mal vorstellen auf 1000 zu kommen. Zu weit waren die Geocaches auf der Landkarte verstreut. Fand man mal 2 oder gar 3 an einem Tag, war das eine riesige Leistung.

Darum cachen wir...
Heute alles kein Problem, die Döschen schießen wie Pilze aus dem Boden. Doch wir haben unseren 5000sten so begangen, wie wir Geocachen am liebsten haben. Zusammen mit den befreundeten Teams hanfri und holzmini haben wir uns einen schönen Multi ausgesucht, in Anbetracht der eisigen Kälte keinen allzu langen, und sind gemütlich von Station zu Station geschlendert. Das Wesentliche ist für´s Auge unsichtbar war der Name dieses Geocaches. Fern waren alle Probleme und Aufreger wie Mystery-Datenbanken oder Sockenpuppen-Accounts. "Das Wesentliche" war für uns: Spaß haben an der Suche und der Natur, etwas gezeigt bekommen, zusammen mit Freunden einen schönen Nachmittag haben. 

So möchten und werden wir das Spiel auch weiter spielen. Klar freut man sich eine runde Zahl an Funden erreicht zu haben. Mit vielen dieser 5000 Caches verknüpfen wir schöne Erinnerungen. Und gerade Multis spielen dabei eine wesentliche Rolle. Teamarbeit und Geselligkeit, wir spielen das Spiel mit- und nicht gegeneinander, das kommt unserer Meinung nach am meisten bei Multis zum Tragen. Leider fristen sie in der heutigen schnelllebigen Zeit und bei der "Jagd nach Funden" häufig ein Schattendasein. Unser Jubiläums-Multi z.B. ist in 3 1/2 Jahren nur 50 mal als gefunden geloggt worden. Schade...

Und drei Jahre darüber Bloggen? Auch das macht mir immer noch sehr viel Freude! Vielen Dank an alle Leser, die GEWUM! all die Zeit die Treue gehalten haben. Für Eure Kommentare, Anregungen, persönliche Begegnungen und und und... es geht weiter und ich freu mich drauf! Auf das Geocachen, auf das Wandern und auf das darüber Bloggen!

Bis bald im Wald! Oder bei an irgendeiner Multistation...

Euer Jörg



Mittwoch, 4. Februar 2015

Blogstöckchen - was braucht der Geocacher im Winter?

So langsam kehr der Winter ja nun wieder zurück ins Ländle. Und da fällt mir gerade ein, dass ich doch schon vor Weihnachten ein Blogstöckchen von "Ein Blog namens Wander" gefangen habe. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, dass ich das mal einlöse, sonst ist der Winter vorbei.
Eine solch schöne Winterlandschaft haben wir leider nicht oft in Limburg
Im Blogstöckchen wird nach den "Winter Must Haves" gefragt, also nach Dingen, die man im Winter unbedingt braucht. Und da hab ich mir mal Gedanken darüber gemacht, was man denn speziell als Geocacher im Winter dabei haben sollte. Und hier sind meine drei "Geocacher Winter Must Haves":

1. Einen guten Kugelschreiber

Nichts ist ärgerlicher als einen Geocache gefunden zu haben und dann schreibt der Kugelschreiber nicht. Gerade im Winter und bei feuchten Logbüchern kann das passieren. Ich empfehle, nicht unbedingt einen "Spezial-Kugelschreiber" aus einem Geocaching-Shop zu kaufen. Bei amazon findet man zum Beispiel den Power Tank Kugelschreiber von Faber Castell. Der ist echt klasse und schreibt auch bei feuchtem Papier.

2. Eine Taschenlampe

Die meisten Geocacher haben sie sowieso dabei. Die Taschenlampe. Aber gerade im Winter, wenn es sehr früh dunkel wird, ist sie besonders wichtig. Ich benutze die Brennenstuhl Focus LED 150, die ist klein und handlich aber trotzdem sehr hell. 

3. Akkus, Akkus, Akkus...

Gerade im Winter geht unseren elektronischen Helferlein oft der Saft aus. Deshalb sollte man besonders darauf achten, das man genügend aufgeladene Akkus dabei hat. Ich persönlich mag ja die von Ansmann, die sind nicht gerade billig aber das Geld wert.

Das waren sie also nun, meine drei "Geocacher Winter Must Haves". Und damit habe ich auch mein Blogstöckchen eingelöst. Weiter werfen werde ich es allerdings nicht. Ich schreibe zwar immer gerne, es fällt mir immer schwer, jemanden zum Schreiben eines Blogpost zu "nötigen". Wer es allerdings gerne haben möchte, der kann sich ruhig bei mir melden!

Nur der Ordnung halber: Die Links führen Euch zu Amazon und im Falle eines Kaufes würde ich eine kleine Provision bekommen. Die ausgewählten Produkte sind jedoch aber wirklich meine persönlichen Empfehlungen. Das heißt in diesem Fall, dass ich sie auch selbst besitze und sie beurteilen kann. Mit dem amazon-Partnerprogramm und der im Blog geschalteten Werbung finanziere ich meinen übermäßigen Kaffeekonsum beim Bloggen ;-)

Bis bald im Wald... oder im Schnee! Euer Jörg



Mittwoch, 28. Januar 2015

Stoepsel verzweifelt gesucht - der Aufreger des Tages!

Es fing alles so harmlos an: am frühen Nachmittag wurde ein neuer Tradi mit dem vielversprechenden Namen "Nano am Limburger Freibad" veröffentlicht. Mit diesem Tradi wollte sich der Owner stoepsel  nach eigener Angabe für den "vielen Blödsinn", den er in der letzten Zeit verzapft hatte, revanchieren. Das vor Rechtschreibfehlern nur so strotzende Listing hätte einen eigentlich schon misstrauisch machen müssen. Und wer die Logs der letzten Wochen verfolgt hat, der hätte wissen können, dass sich eben dieser stoepsel bislang hauptsächlich durch ungerechtfertigte NA-Logs hervorgetan hatte. Null Funde sind auch nicht unbedingt ein Qualitätsnachweis.

Natürlich machte sich ein Teil der Limburger Geocachergemeinde trotzdem auf den Weg um diesen scheinbar einfachen Tradi zu heben. Und es kam, wie es kommen musste: schon bald trudelten die ersten DNF-Logs ein. Diese wurden allerdings direkt vom Cacheowner gelöscht. Und auch der erste NM-Log ließ nicht lange auf sich warten. Natürlich war stoepsel schnell am Start und führte (laut Onlinelog) mehrfach die Wartung durch. Dabei sparte er nicht mit derben Worten. "Seid ihr so blöd oder tut ihr nur so" war noch eine der eher harmlosen Äußerungen. Stoepsel wurde per Log um 16:30 Uhr zum Ortstermin bestellt. Erschienen ist er allerdings nicht. Natürlich "rächten" sich die Cacher, von denen mittlerweile einige vor Ort waren, mit NA-Logs bevor der Reviewer eingriff und das Listing vorerst für alle Einträge sperrte. Die Logs liegen mir übrigens vor, ich möchte hier aber niemanden (bis auf den obigen kleinen Auszug) wörtlich zitieren.

Bestimmt war vor Ort einiges los. Ob stoepsel selbst das Schauspiel beobachtet und sich dabei köstlich amüsiert hat, ist nicht bekannt. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: wer ist stoepsel und wie geht es mit ihm und dem Cache weiter? Der Cache dürfte bald verschwunden sein und ich tippe mal, der Account auch. Irgendjemand wird das Ganze bestimmt schon an groundspeak gemeldet haben und die werden im wahrsten Sinne des Wortes "den Stöpsel rausziehen". Ist stoepsel ein "dummer Junge", der sich mit den blöden Cachern einen Spaß erlaubt hat, oder gar die Sockenpuppe eines renommierten Cachers aus der Umgebung, der sich durch irgendjemanden auf den Schlips getreten fühlt? Es gibt ja viele Möglichkeiten. Mein Sohn meinte gerade: vielleicht ist es ein Geocaching-Blogger der etwas zum Schreiben sucht? Nein, ganz abwegig, ansonsten würdet Ihr hier mit Sicherheit Spyshots finden, welche die erfolglose Cacherschar zeigen würden. 

Und die Moral von der Geschicht?: Gelassen bleiben! Stoepsel ist nicht die erste und bestimmt auch nicht die letzte Sockenpuppe, die uns mit ihrem Treiben unterhalten wird. Und auf FTF-Jagd gehe ich schon lange nicht mehr. Zu oft gab es dabei Enttäuschungen. Im vorliegenden Fall eigentlich schade, denn bestimmt habe ich vor Ort so einiges verpasst. So musste ich mir die "Lage vor Ort" aus den Onlinelogs zusammen basteln.

Also dann, bis bald im Wald! Oder am nächsten Sockenpuppencache...



Montag, 26. Januar 2015

Tourenplanung mit Outdooractive - der Praxistest

Vor einiger Zeit habe ich Euch im Blog vorgestellt, wie man mit dem Tourenplaner von outdooractive.com eine Cachetour plant. Das war alles rein theoretisch und so wagte ich mich vor einigen Tagen an den Praxistest. Leider war da nicht mehr alles Gold was glänzt. Und am Ende hab ich die geplante Route sogar entnervt verlassen und bin meinem Instinkt, meiner Ortskenntnis und dem Garmin gefolgt. Aber nun mal von vorn. Ich hatte mir die Tour als .gpx-Datei auf mein Oregon geladen. Das sah alles sehr gut aus und durch die Geocaching-PQ hatte ich auch die dazugehörigen Parkmöglichkeiten mit auf dem Navi.
So wird die erstellte Route auf dem Oregon 600 angezeigt
Nachdem ich das Cachemobil unweit der Startkoordinate geparkt hatte, war ich guten Mutes, denn der Weg den mir die geplante Route vorgab, war ein sehr schöner.

Donnerstag, 15. Januar 2015

Tourenplanung mit outdooractive

Ein Highlight des letzten Sommers war eine Cachetour am Schwalberstieg, bei der ich Carolin von outdooractive.com in die "Geheimnisse" des Geocachings einführen durfte. Schon damals kam mir die Idee, diese Seite in die Planung von Geocache-Touren mit einzubeziehen.

Dazu erstelle ich mir zunächst auf geocaching.com eine Bookmarkliste der Caches, die ich auf meiner Tour besuchen möchte. Und aus der Bookmarkliste eine Pocket-Query die ich dann als gpx-Datei auf meine Festplatte brenne. Ich rufe die Startseite von outdooractive.com auf und wähle den Tourenplaner. Um meine Tour nachher speichern und bearbeiten zu können, muss ich mich auf der Plattform (kostenlos) registriert haben. Der große Moment... ich importiere die gpx-Datei.

Über diesen Button kann ich die gpx-Datei aufrufen, die ich importieren möchte
Aber oh je, das sieht ja total wirr aus, da outdooractive die Geocaches nicht in sinnvoller

Samstag, 3. Januar 2015

GEWUM-Lounge Ausgabe 01/2015

Wie versprochen lesen wir uns auch 2015 wieder! Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Und bestimmt habt Ihr auch schon die ersten Dosen des Jahres geloggt. Wir haben im alten Jahr noch an einer schönen Winterwanderung teilgenommen und am Neujahrstag einen kleinen Spaziergang unternommen, bei dem wir drei neue Dosen des Pinguinclans heben durften. Danke, so haben wir wieder mal ein paar Ziele, die wir von zuhause aus zu Fuß erreichen können.

Winter im Stöffel-Park! Frohes Neues Jahr!
Aber auch sonst haben wir es ganz ruhig angehen lassen. Und nun beginne ich das GEWUM!-Jahr mit der ersten Ausgabe der Lounge.