Freitag, 28. April 2017

Überzeugende Qualität - meine Regenjacke von Gaastra

Es gibt bekanntlich kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung. Wanderer und Geocacher wissen das. Und da der April bekanntlich macht was er will, war ich meistens mit meiner neuen Regenjacke von Gaastra unterwegs.

Warten auf den Regen - meine neue Gaastra Regenjacke war im April immer dabei aber oft nur auf der "Ersatzbank"
Gaastra ist ja eigentlich eher für nautischen Lifestyle bekannt. Aber was einen Segler auf rauher See trocken hält, wird doch ein wenig Regen abhalten, oder?
Aber halt... als Outdoor-Freak kommt es mir ja auch noch auf ganz andere Sachen an. Wie robust ist die Jacke, ist sie funktionell, hält sie den Wind gut ab und vor allen Dingen: wie sieht es mit der Atmungsaktivität aus?

Schauer waren selten und "Selfies" sind doof ;-)
Tja, und der April war dann hier in Limburg alles andere als verregnet. Es war zwar mal kühl und es hat gezogen wie Hechtsuppe aber dann war es auch wieder frühlingshaft warm. Nur: selbst wenn Regen angekündigt war, blieb es bei uns weitestgehend trocken. So hat die Jacke bislang nur ein paar kurze Schauer abbekommen und diese natürlich mit ihren verschweißten Nähten ganz locker ausgehalten.

Verarbeitung

Der erste Eindruck ist: sehr wertig! Das Material fühlt sich leicht und robust gleichzeitig an. Es nennt sich PR-G Air und ist laut Hersteller atmungsaktiv, wind- und wasserdicht. Schaut man mal genauer hin, besteht die Jacke aus 61% Nylon und 39% recyceltes Polyamid. Gerade dieses "recycelt" machte mich neugierig und ich habe mal nachgeforscht: Es handelt sich hier um das Produkt greenlon, welches von der taiwanischen Firma Chainlon hergestellt wird. Diese hat sich Umweltbewusstsein auf die Fahnen geschrieben und wirbt bei greenlon mit einer CO2 Reduktion von 76,7 Prozent. ich bin kein Experte in diesem Bereich, finde den Ansatz aber hervorragend.

die Nähte sind sorgfältig getaped

Beilage - eine Stoffprobe an der ich mich austoben konnte
Alle Nähte sind getaped, das deutet schon mal auf eine gute Wasserdichtigkeit hin. An der Jacke selbst wollte ich verständlicherweise nicht reißen, aber es lag eine kleine Stoffprobe bei an der ich mich mal ausgetobt habe. Alleine durch Ziehen und Zerren war das Teil nicht kaputt zu bekommen. Und auch die Naht hielt die Prozedur aus. Ich war überrascht. So dünn und doch so robust.

Design

Die Jacke gibt es in drei Varianten. Eine sehr peppige, die für mich wegen ihrer weißen Grundfarbe allerdings ausgeschieden ist, eine gelbe, die mich zu sehr an den typischen "Ostfriesennerz" erinnert hat und eine dunkelblaue (oder navy wie man heute sagt). Diese Variante hat mir am besten gefallen. Einen farblichen Akzent setzt der Print im Kapuzeninneren und ein kleiner aufgesetzter Ring im Schulterbereich. Das sieht sehr schick aus.

Auffälliges Designelement - der Gaastra-Print in der Kapuze

Gaastra Ärmellogo

nautische Mode in den sanften Hügeln des Mittelgebirges
Gaastra - nautische Ausrüstung seit 1987
Die Jacke fällt recht groß aus. Ich habe beispielsweise die Größe L bestellt und als sie zum ersten Mal angezogen habe, kam sie mir leicht zu groß vor obwohl L bei mir eigentlich immer recht knapp bemessen ist. Für eine Regenjacke ist ein etwas weiterer und längerer Schnitt aber durchaus wünschenswert, denn umso mehr wird verdeckt und kann nicht nass werden (vor allem in der Länge).

Funktionalität

An der Funktionalität gibt es fast nichts auszusetzen. Neben einer Innentasche mit Reißverschluss bietet sie noch zwei knöpfbare Außentaschen. Die Kapuze kann mit einem zweifachen Tunnelzug angepasst werden und ein weiterer Tunnelzug befindet sich im Saum. Um die Taille herum gibt es keinen Tunnelzug. Die Ärmelabschlüsse wiederum sind mit Knöpfen verstellbar. Der Frontzipper kann in zwei Richtungen geöffnet werden.

Auch eine verschließbare Innentasche ist vorhanden
Zur Funktionalität einer Regenjacke gehört für mich auch die Möglichkeit, die Jacke platzsparend zusammen zu legen um sie im Rucksack mitzuführen. Da habe ich schon Jacken mit kleinerem Packmaß gesehen aber man bekommt sie noch recht gut in den Rucksack hinein. Aufgrund des geringen Gewichtes nehme ich sie sehr gerne mit.

Zusammengelegt etwas sperrig aber passt noch in den Tagesrucksack
Die Kapuze kann man übrigens nicht abnehmen oder einrollen. Mich stört das nicht sonderlich, ich wollte es aber erwähnen.

Windschutz

Die Gaastra Rainjacket hat mich gut gegen Wind geschützt. Gaastra hat sich sogar Gedanken gemacht, wie man den Reißverschluss winddicht machen kann. Das erledigt ein weißer Windschutz hinter dem Frontzipper.

Windschutz hinterm Reißverschluss
Atmungsaktivität

Ich habe schon einige Regenjacken in meinem Kleiderschrank. Beim Wandern haben sie alle ein Problem gemeinsam: sie halten zwar das Wasser von außen ab, bewegt man sich aber sportlich schwitzt man unweigerlich. Die Gaastra Rainjacket ist da zwar kein Allheilmittel aber sie schlägt sich in der Disziplin Atmungsaktivität doch besser als meine übrigen Jacken.


Regenschutz

Tja, was soll ich da sagen. Ich habe es ja eingangs beschrieben: der ganz große Regentest musste bislang leider ausbleiben. Kleine Schauer hält die Jacke problemlos aus, das Wasser perlt schön ab und dringt erst gar nicht in das Material ein. "Water repellent" also "Wasser abstoßend" steht auf einem kleinen Kärtchen welches der Jacke beiliegt. Also mehr als nur "Wasserdicht". Die Nähte sind von innen getaped. Mit Sicherheit profitiert Gaastra hier von den Erfahrungen im nautischen Bereich. Ich traue der Jacke also optimalen Regenschutz zu aber der Härtetest steht noch aus.

Preis und Bezugsquellen

Die Regenjacke kann man übers Internet im Gaastra Shop beziehen. Dort wird sie zur Zeit zum Sonderpreis von 167,95 € angeboten. Ich finde, das ist ein fairer Preis. Steht man nicht den Onlinehandel findet man im Storefinder Gaastra Stores und Einzelhändler die Gaastra Produkte anbieten.

Fazit

+ Verarbeitung
+ Gewicht
+ Atmungsaktivität
+ Design

- Packmaß
- Kapuze nicht abnehm- oder einrollbar
- kein Tunnelzug um die Taille

Burgen sind schön...

...und "Selfies" irgendwie immer noch doof
Auch wenn ich die Jacke bislang nur  bei trockenem Wetter und bei leichten Regenschauern testen konnte, hat  mich die Qualität überzeugt. Die Jacke ist leicht und robust und so ist sie mir auf meinen Wander- und Geocachingtouren ein guter Begleiter. Bemerkenswert finde ich, dass die Jacke winddicht ist, das Kriterium Atmungsaktivität aber im Vergleich zu anderen Regenjacken sehr gut erfüllt wird.

Da kann man die kleinen Minuspunkte wie das etwas große Packmaß und die nicht abnehmbare Kapuze kaum ins Gewicht. Der fehlende Tunnelzug um die Taille hätte sowieso nur einen modischen Aspekt. Eine wertige Jacke die mir sehr ans Herz gewachsen ist!

Die Regenjacke wurde mir für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Die Kooperation hat mein Testurteil in keiner Weise beeinflusst. Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung bei allen meinen Produkttests, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird zunächst überprüft! Bin nicht immer online, deshalb kann es manchmal etwas länger dauern!